Abholzungsarbeiten
Im Stadtgebiet haben Abholzungsarbeiten stattgefunden. (Symbolfoto: t&w)

Darf man diese Bäume fällen?

Lüneburg. In den vergangenen Wochen wunderten sich viele Lüneburger über Abholzungsarbeiten, die im Stadtgebiet stattgefunden haben. Teilweise wurden auch Bäume gefällt, die im ersten Moment unter die Baumschutzordnung des Landkreises zu fallen schienen. So die Fällungen am Gut Wienebüttel oder in der Bastionstraße. Auf Nachfrage der LZ teilte die Stadt nun mit, dass es sich hierbei zum Teil um im Januar angekündigte Maßnahmen der AGL handelte. Die Rotbuche, die in der Bastionstraße weichen musste, war von einem Baumpilz befallen, der die Stabilität des Baumes gefährdete und somit auch den Rad-, Fuß- und Autoverkehr in unmittelbarer Nähe. Am Gut Wienebüttel wurden mehrere Bäume einer städtischen Forstfläche entnommen. Laut Stadt wurden hier einzelne „akut bruchgefährdete Buchen, Eschen und Eichen“ geschlagen. Diese Bäume hätten die Trockenheit der vergangenen Jahre nicht überstanden oder seien dem „Eschentriebsterben“ (ein asiatischer Baumpilz) erlegen. Weil dort viele Spaziergänger unterwegs seien und die Kronen der Bäume schon morsch waren, wurden diese aus Sicherheitsgründen gefällt. Weitere Informationen zu Baumfällarbeiten in und um Lüneburg finden Sie auf www.agl-lueneburg.de. lz

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.