Nils Heinrichs bereitet die Räume der IGS Embsen mit Glastrennwänden für die Anmeldung vor. (Foto: t&w)

Wohin nach der Grundschule?

Lüneburg. Für die Kinder, die die Grundschule in den nächsten Monaten abschließen, steht jetzt eine wichtige Entscheidung an: Welche Schule werden sie ab dem Sommer besuchen? Aufgrund der Corona-Pandemie wurden die Termine zur Anmeldung im März verschoben, nun finden sie in dieser und der nächsten Woche statt.

Den Anfang machen die Integrierten Gesamtschulen (IGS) am Mittwoch von 8 bis 12 Uhr. Ein erster Termin war am Dienstg. An den übrigen weiterführenden Schulen gibt es eine Woche später Anmeldezeiten am Mittwoch, 27. Mai, von 8 bis 12 Uhr und von 15 bis 18 Uhr sowie am Donnerstag, 28. Mai, von 8 bis 12 Uhr. An diesem Tag endet die Frist für die Anmeldung an allen weiterführenden Schulen des Landkreises.

Persönliche Anmeldung der Schüler

Die IGS Embsen legt großen Wert auf eine persönliche Anmeldung der Schüler. „Es ist für die Klassenzusammenstellung enorm wichtig, die Schüler persönlich kennenzulernen“, erklärt der didaktische Leiter der IGS Embsen, Nils Heinrichs. Dafür wurden an seiner Schule Abstandsmarkierungen angebracht, Pfeile geben die Laufrichtungen an und in den Räumen, in denen die Gespräche mit dem Schulleitungsteam stattfinden, sorgen Glastrennwände für entsprechenden Schutz.

Die Schulleitung der IGS Lüneburg bittet darum, dass jeweils nur ein Elternteil ohne das Kind zur Anmeldung kommt. Auch soll dort eine Mund-Nasen-Bedeckung zum Schutz der Erziehungsberechtigten und des Schulpersonals getragen werden.

Anmeldeformulare zu Hause ausdrucken

Die Anmeldeformulare können weder an der IGS Embsen noch an der IGS Lüneburg an der Schule ausgegeben werden. Sie müssen im Vorfeld von den Eltern selbst ausgedruckt und zu Hause vollständig ausgefüllt werden. Nur an der IGS Kreideberg besteht die Möglichkeit, die Anmeldeunterlagen vor Ort auszufüllen, wenn möglich soll dies jedoch auch schon vorher erledigt werden.

Nils Heinrichs bittet die Eltern zudem darum, „nicht unbedingt zu den Stoßzeiten zu kommen, um das Ganze zu entzerren.“ Besonders morgens um 8 Uhr und um 15 Uhr seien immer viele Erziehungsberechtigte gleichzeitig da. Sollte das auch jetzt der Fall sein, soll ein Wartebereich im Freien an der IGS Embsen Abhilfe schaffen.

Unterlagen lieber in den Briefkasten werfen

Der Landkreis teilt mit, dass Familien ihre Unterlagen manchen Schulen in diesem Jahr auch per Post oder E-Mail senden können, anstatt sich persönlich vorzustellen. „Vom postalischen Weg rate ich aber ab, weil damit das rechtzeitige Eintreffen der Unterlagen nicht unbedingt gewährleistet ist“, sagt Heinrichs. Eltern sollen die Unterlagen lieber selbst in den Briefkasten der IGS Embsen einwerfen. Die anderen beiden IGS setzen ein persönliches Erscheinen bei der Anmeldung voraus.

Lorenz Mehl, Teamleiter Bildung und Betreuung bei der Hansestadt Lüneburg, appelliert an die Eltern: „Bitte melden Sie Ihr Kind nur bei einer einzigen Schule Ihrer Wahl an.“ Mehrfach-anmeldungen würden die Vergabe der Schulplätze erschweren und schnell zu Losverfahren führen. „Das ist für Kinder und Schulleitungen unnötiger Stress.“

Alle Termine zusammengefasst gibt es im Internet unter www.landkreis-lueneburg.de/schultermine. Zudem stellen die einzelnen Schulen auf ihren Internetauftritten zusätzliche Informationen bereit.

Von Lilly von Consbruch