Samstag , 15. August 2020
Foto: t&w

Landrat zieht nach Kritik Vorstoß zurück

Lüneburg. In der Diskussion um die Elbfähre bei Bleckede macht Landrat Jens Böther (CDU) einen Rückzieher. In seinem Antrag, der am Montag nicht öffentlich im Kreisausschuss entschieden werden soll, schlägt er nunmehr vor, den Beschluss zurückzuziehen, nur den Dieselmotor der „Amt Neuhaus“ auszutauschen.
Böther zieht damit die Konsequenzen der massiven Proteste aus der Bleckeder Region und der Kreispolitik, insbesondere von SPD, Grünen und Linken. Der Landrat hatte am 4. Mai mit sechs Stimmen von CDU. FDP und AfD gegen fünf Stimmen von SPD, Grünen und Linken durchgesetzt, dass die ursprünglichen Pläne für eine neue Fähre mit Wasserstoff-Antrieb auf Eis gelegt werden. mr
Wie es weiter geht, steht in der Sonnabendausgabe der LZ – gedruckt und digital. 

Siehe auch: