Montag , 26. Oktober 2020
Patienten, Ärzte und Kliniken finden nun online eine Physiotherapiepraxis, die auch in Zeiten der Kontaktsperre hilft. Foto: Screenshot Homepage

Notdienst trotz Krise

Lüneburg/Bardowick. Ein Rezept für eine Massage oder eine Lymphdrainage bekommen, aber keinen Schimmer, wer die verabreichen kann? Bisher hieß das: Telefonbuch wälzen und anrufen. Die Coronakrise brachte hier einen Fortschritt. Ab sofort finden Patienten, Ärzte und Kliniken online eine Physiotherapiepraxis unter www.physiotherapeuten-notdienst.de, die auch in Zeiten der Kontaktsperre hilft.

Das Virus ändert nichts daran, dass Kranke Physiotherapien brauchen. Vier Berufsverbände aus dem Bereich Physiotherapie haben deshalb eine Plattform geschaffen, die Interessierte auf Praxen mittels einer Postleitzahlen-Suche aufmerksam macht.

„Auf diese Weise ist der Weg vom Rezept zur Behandlung kürzer.“ – Physiotherapeut Hans Joachim Schröder

Eine Zusammenarbeit, die nicht erst in der Krise funktioniert, wie der Bardowicker Physiotherapeut Hans Joachim Schröder sagt. „Auf dieser nationalen Plattform können sich auch Kollegen eintragen, die keinem Verband angehören, ihre Öffnungszeiten und Schwerpunkte vermerken. Auf diese Weise ist der Weg vom Rezept zur Behandlung kürzer.“

Die Aufnahme in das Praxisverzeichnis ist kostenlos, die Suche für Patienten auch. Schröder hofft, dass die Plattform auch nach der Krise Bestand hat. Er erwartet sogar eine Verlagerung von Therapien aus dem stationären Bereich der Reha-Kliniken in den ambulanten der Praxen. „Ich habe jetzt zwei Patienten, die eigentlich in die Tagesklinik sollten. Das war ihnen im Moment aber zu viel Gedrängel.“

Den ausführlichen Bericht lesen Sie am Montag in der LZ.

Von Joachim Zießler