Donnerstag , 22. Oktober 2020
Ein Bild aus Zeiten vor der Coronakrise: Tafel-Mitarbeiterin Dörte Harendza-Schneider bei der Ausgabe. (Foto: A/t&w)

Tafel plant Lieferservice für ihre Kunden

Lüneburg. Die Lüneburger Tafel bleibt zum Schutz von Mitarbeitern und Kunden bis auf Weiteres geschlossen. Das teilt Vorsitzende Konstanze Dahlkötter mit. „Sobald die Lage sich entspannt, öffnen wir unsere Räume wieder zu den gewohnten Zeiten“, sagt Dahlkötter. Darüber hinaus planen sie und ihre Mitstreiter einen vorübergehenden Lieferservice für die Lüneburger Tafelkunden. Der Startschuss soll am 28. April fallen.

Beliefert werden laut Dahlkötter Kunden aus Lüneburg, die seit Jahresbeginn die Dienstleistung der Tafel regelmäßig in Anspruch genommen haben

Kürzlich hatte sie auf eine Erklärung des Bundesverbandes der Tafeln verwiesen. „Wir möchten nochmals in aller Deutlichkeit sagen, dass die Tafeln keine Grundversorger sind. Tafeln leisten Hilfe, unterstützen und erleichtern den Alltag vieler Menschen. Es gibt jedoch keinen Anspruch auf diese Hilfe.“

  • Das Bürgertelefon zum Corona-Virus ist unter der (04131) 26-1000 zu erreichen.
  • Über den aktuellen Stand zum Coronavirus in Lüneburg und Umgebung informieren wir Sie hier.

Wer Hilfe anbieten möchte oder Unterstützung sucht: www.coronahilfe.bfw-design.de oder www.lebendiges-lueneburg.de/solidaritaet

 

lz