Donnerstag , 24. September 2020
Bringen den Sport nach Hause: Katrin Theuer (hinten), Lisa-Marie Wienecke und Marcel Hackbarth vom TSV Gellersen drehten Anfang der Woche die Fitness-Videos. Foto: t&w

Fitness für das Wohnzimmer

Kirchgellersen. Katrin Theuer und Lisa-Marie Wienecke vom TSV Gellersen sind Übungsleiterinnen aus Leidenschaft. Dass ihre Gruppen nun nicht mehr bei ihren Kursen in der Turnhalle schwitzen dürfen, wurmt die beiden. Doch Not macht bekanntlich erfinderisch – so auch in Zeiten des Corona-Virus. Ihre Idee: „Dann bringen wir den Sport eben zu unseren Mitgliedern nach Hause und alle anderen, die Lust haben, dürfen gleich mitmachen.“ Dafür haben sich nun mehrere Trainer des Vereins filmen lassen, zeigen in 10- bis 45-minütigen Videos Übungen aus Pilates, Yoga, Freeletics oder Wirbelsäulengymnastik für eine schweißtreibende Einheit zum Mitmachen im heimischen Wohnzimmer. Ab dem heutigen Sonnabend sind die ersten auf der Homepage www.tsvgellersen.de zu sehen.

Der Bedarf ist da. „Viele sitzen jetzt Zuhause fest, ich bin schon mehrmals angefunkt worden, ob ich nicht Übungen verschicken könnte“, erzählt Studentin Lisa-Marie Wienecke. Zwar sei das Internet voll mit Angeboten, doch sie weiß, wie wichtig der persönliche Kontakt zum Trainer ist. „Uns kennen sie seit Jahren aus den Kursen, wissen, wie unsere Stunden aufgebaut sind“, so die Lehramtsstudentin. Doch auch wer neu startet, wird von ihr und Katrin Theuer mitgenommen. „Wir erklären in jedem Video ganz genau, worauf bei den einzelnen Übungen zu achten ist“, versichern sie.

„Wir machen das alle ehrenamtlich, die Videos sind sicher nicht perfekt.“ – Studentin Lisa-Marie Wienecke

Den Stein ins Rollen brachte ein Aufruf des Winsener Musikanbieters Move Ya!, der Vereine in der Corona-Krise animieren will, Online-Kurse anzubieten – und seine Musik dafür Kosten- und Gema frei bis zum 30. April zur Verfügung stellt. Und so dröhnt beim Dreh laute Musik über den Parkplatz des Turnierplatzes in Luhmühlen, den die beiden zum Produktionsort ihrer Videos erklärt haben. „In unsere Hallen und auf die Sportplätze dürfen wir ja nicht mehr, da sind wir auf diesen Platz gekommen. Weit weg von allem“, verrät Katrin Theuer und lässt sich zur sogenannten Plank auf die Matte runter, auch Unterarmstütz genannt. Während sie die effektive Fitnessübung für den ganzen Körper eisern hält, gibt Lisa-Marie Tipps und Anweisungen in die Kamera.

Festgehalten wird alles von Kameramann Marcel Hackbarth, auch er ist mit dem TSV Gellersen verbunden. Der 21-Jährige hat Erfahrung mit Videoschnitt, bastelt nun fetzige Fitnesseinheiten aus dem gedrehten Rohmaterial zuhause am Rechner. Auch eine Untertitelung wird es geben. Dennoch gibt das Trio zu bedenken: „Wir machen das alle ehrenamtlich, die Videos sind sicher nicht perfekt, alle Übungen aber auf jeden Fall sehr effektiv“, erklärt Lisa-Marie Wienecke schmunzelnd. Geplant sind in den nächsten Wochen Formate für jede Zielgruppe, sie sollen das breite Angebot des TSV Gellersen widerspiegeln. „Auch für Familien wird etwas dabei sein, gerade wo die Kinder nun alle schulfrei haben“, sagt Katrin Theuer.

Um daheim vor dem Laptop oder Handy mitmachen zu können, braucht es nicht viel: Wer hat, kann sich seine Gymnastikmatte bereitlegen, ein Handtuch aber reicht auch. Das übrigens wird sicher gebraucht, beobachtet man die nächste Einheit der beiden Übungsleiterinnen beim Videodreh: Ein Intervalltraining, bei dem viermal eine Übung für 30 Sekunden durchgezogen werden sollte. Zuerst sind Squats, die Kniebeugen, dran. Gut gelaunt motiviert Lisa-Marie in die Kamera. Es wird also auch eine schweißtreibende Ablenkung, je nachdem, für welches Video man sich entscheidet. Aber die können sicher die meisten in der Corona-Krise daheim gut gebrauchen.

Schwitzen in Videokonferenzen, über Instagram und Facebook

Sportliche Alternativen sind gefragt

All ihre Kurse absagen musste auch Diplom-Sportwissenschaftlerin Janina Thießel aus Lüneburg. Doch den Kopf in den Sand zu stecken, ist für sie keine Alternative. „Es ist ja nicht nur der Sport, der den Menschen jetzt fehlt, sondern auch der Spaß in der Gruppe.“ Über den Online-Konferenz-Dienst Zoom lädt sie deshalb täglich alle Interessierten unverbindlich und kostenlos zu einer halben Stunde gemeinsamer Bewegung ein. Zehn Minuten bleiben zudem, um sich auszutauschen. Im Angebot sind drei Kategorien: Beweglich, schweißtreibend und Yoga. Wer Interesse hat, schickt eine Mail mit dem entsprechenden Kategoriewunsch an info@thiessel-bewegungskonzepte.de. Dann gibt es ein Passwort zum Einloggen für den Video-Kurs.

Eine Pilatesserie zeigt Trainerin Janina Nehmt vom Sportpark Kreideberg auf dem Instagram-Accout studio_im_sportpark, weitere sollen folgen. Auch der Karateverein Kensho e.V. denkt um. Trainer Michael Dück hat Videos erstellt, mit denen Karatekämpfer allein Zuhause üben können und motiviert bleiben. Zu sehen unter www.kensho-lueneburg.de und dem Menüpunkt Training.

Individuelles Hometraining per Skype bietet der Hochschulsport der Leuphana Universität für seine Mitglieder an. Sie können über hss-fit@leuphana.de Kontakt aufnehmen. Viele Studios in und um Lüneburg haben mittlerweile auf Online-Classes umgestellt und informieren über die jeweilige Homepage.

Von Kathrin Bensemann