Freitag , 25. September 2020
Lüneburg klatscht für die Menschen, die während der Corona-Krise das System am Laufen halten. Grafik: row

Applaus für die Helfer

Lüneburg. Solidarität in Zeiten von Corona: Schon in der vergangenen Woche stellten sich vor allem in südeuropäischen Ländern die Bürger abends um 21 Uhr an ihre Fenster und Balkone und applaudierten – all denjenigen, die auch während der Krise arbeiten und für unsere Gesundheit und Sicherheit sorgen.

Darunter fallen zum Beispiel Pflegekräfte und Ärzte, aber auch die Kassierer im Supermarkt, LKW-Fahrer, Post- und Paketboten, Lieferdienste und viele andere Berufsgruppen mehr. Die Liste ist lang. Sie alle tragen tagtäglich dazu bei, dass das System am Laufen gehalten wird.

Der Urheber der Idee ist nicht bekannt. Dennoch fand sie insbesondere dank des Internets und der sozialen Medien – in Deutschland unter dem Hashtag „#applaus“ – rasche Verbreitung in Europa. Schon Dienstag und Mittwoch wurden in deutschen Städten die Arbeiter beklatscht, als ein Zeichen der Dankbarkeit für deren unermüdlichen Einsatz. Auf LZplay.de zeugt aktuell ein Video, wie Mittwochabend ein ganzer Häuserblock in Hamburg-Eimsbüttel jubelt und applaudiert.

Auch unsere Stadt macht mit. Vergangene Woche haben die Lüneburger zum ersten Mal Danke gesagt und in etlichen Stadtteilen applaudiert. Aber da ist definitiv noch Luft nach oben. Also: Wir rufen Sie, unsere Leser, dazu auf, um 21 Uhr die Fenster, Terrassen- oder Balkontüren zu öffnen und zu klatschen, was das Zeug hält. Und am kommenden Freitag wieder!

Dass Applaus alleine als Dankeschön nicht ausreicht, wissen wir. Aber es ist immerhin ein solidarisches Symbol, ein Zeichen, das Mut machen und zeigen soll, dass wir die tolle Arbeit in Zeiten der Krise nicht einfach als gegeben hinnehmen. row

Ein Video von dem „Balkon-Applaus“ in Hamburg gibt es hier:

Wir hoffen, dass es auch in Lüneburg heute etwas zum Filmen gibt: Wer Material hat, kann es uns gern via Instagram, Facebook oder per Mail schicken: online-redaktion@landeszeitung.de.

  • Das Bürgertelefon zum Corona-Virus ist unter der (04131) 26-1000 zu erreichen.
  • Über den aktuellen Stand zum Coronavirus in Lüneburg und Umgebung informieren wir Sie hier.
  • Eine Übersicht über alle Veranstaltungen, die in Lüneburg und Umgebung ausfallen, finden Sie hier.