Im Hochbauausschuss des Lüneburger Kreistags hat Campus-Geschäftsführer Claus Hoppe am Mittwoch das Veranstaltungskonzept der Arena Lüneburger Land vorgestellt. Demnach soll der Betrieb im September starten, ab Oktober die Bundesliga-Volleyball in der Halle aufschlagen. Und einige Überraschungen hatte Hoppe auch noch parat. (Foto: Norbert Falkenhagen)

Corona-Fall gefährdet Zeitplan für die Arena

Lüneburg. Fragezeichen hinter Eröffnungstermin: Auf der Baustelle für die Arena Lüneburger Land gibt es den ersten Coronafall. Ein Vorarbeiter hat sich mit dem Virus infiziert. Unklar ist derzeit, ob es dadurch zu zeitlichen Verzögerungen kommt und der geplante Eröffnungstermin am 20. August, der erst am Mittwoch im Hochbauausschuss des Lüneburger Kreistags bekannt gegeben worden war, verschoben werden muss.

Erst Kultur, dann Sport geplant

Bislang soll die Veranstaltungshallen Ende Juli/Anfang August dem Landkreis als Bauherren übergeben werden. Die erste kulturelle Veranstaltung ist nach der Eröffnung für Sonnabend, 21. August, geplant, eine Woche später soll dann die erste Sportveranstaltung stattfinden. 16 Veranstaltungen sind insgesamt für 2021 geplant.

Campus-Geschäftsführer Klaus Hoppe hatte im Ausschuss das Veranstaltungskonzept der Arena vorgestellt. Einige Überraschungen hatte Hoppe parat.  ml

Ausführliche Informationen folgen