Das Gesundheitsamt ermittelt zurzeit alle Personen, die direkten Kontakt mit der Person hatten. (Foto: Adobe Stock)

Ein Lehrer des Johanneums hat sich infiziert

+++ Update: 16. März,11.50 Uhr

Hat sich der Lehrer des Johanneums gar nicht in Tirol angesteckt? Die Fahrt in das jüngst zum Risikogebiet erklärte Ski-Region liegt jedenfalls sehr viel länger zurück, als es bisher den Anschein hatte. Ulrike Lindemann, Schulleiterin des Johanneums, ist nicht glücklich über die Darstellung des Gesundheitsamtes im Fall der Schul-Quarantäne. "Der Ski-Kurs des 12. Jahrgangs in Tirol fand vom 24. Januar bis zum 3. Februar statt. Das habe ich dem Gesundheitsamt auch so mitgeteilt. Die verkürzte Rückbeziehung der Quarantäne-Maßnahme auf die Tirolfahrt ist für mich nicht nachvollziehbar."

Die Quarantänemaßnahme für das Johanneum gelten auch nicht nur für Schüler und Lehrer, sondern für das gesamte Personal, etwa Sekretariat und Hausmeister. Die vom Bernhard-Riemann-Gymnasium abgeordneten Lehrer sind informiert, sie stehen nicht unter Quarantäne, dürfen aber auch nicht mehr in ihre Schule und können somit dort auch die Notfallversorgung nicht aufrechterhalten. "Von anderen Schulen wurde niemand zu uns abgeordnet", sagt Lindemann.

Der Schulleiter der IGS Embsen hat sich an die Eltern gewandt, die folgende Mitteilung auch auf der Homepage veröffentlicht: "Aufgrund der Tatsache, dass dauerhaft Kollegen aus dem Johanneum bei uns im Einsatz waren und sind - und - jetzt alle Schüler und Lehrer des Johanneums anlassbezogen in Quarantäne sind, ist aus Sicht des Gesundheitsamtes die IGS Embsen mit ihrem Personal nicht geeignet, eine Notbetreuung anzubieten. Die Notbetreuung kann daher an der IGS Embsen nicht angeboten werden."

 

+++ Update: 15. März, 13.30 Uhr

Das Gesundheitsamt hat reagiert und Folgendes entschieden: Alle Schülerinnen und Schüler und das Personal des Johanneums werden häuslich isoliert. Die Öffentlichkeit zu meiden, das wurde auch den Angehörigen empfohlen. Mehr lest ihr hier.

+++ Update: 15. März, 12 Uhr

Eine Korrektur: Der Lehrer vom Gymnasium Johanneum, der sich mit dem Coronavirus infiziert hat, zählt nicht in die Lüneburg-Statistik, weil er aus einem der Nachbarkreise kommt.

+++ Update: 15. März, 10.25 Uhr

Bei einem der drei bestätigten Corona-Fälle in Lüneburg handelt es sich um einen Lehrer des Johanneums. Das Gymnasium besuchen rund 1100 Schüler, fast 100 Lehrer arbeiten dort.

Dass es dort einen bestätigten Fall gibt, hat das Gymnasium selbst auf der Homepage mitgeteilt. Der LZ liegt der Brief vor, den das Gesundheitsamt an die Eltern rausgeschickt hat. Darin heißt es: "Vom 9.03.2020 - 11.03.2020 einschließlich hatten Ihre Kinder die Möglichkeit, Kontakt mit einem später nachweislich an Coronavirus erkrankten Lehrer gehabt zu haben. Diese Person war erkältet."

Welche Verhaltensregeln die Schüler beachten sollen, lest ihr hier.

+++ Update: 13. März, 14.15 Uhr

Es gibt inzwischen den dritten bestätigten Corona-Fall im Landkreis Lüneburg. Auch diese Person hatte sich zuvor in Österreich aufgehalten, zeigt leichte Symptome einer Erkältung und wurde im eigenen Zuhause unter Quarantäne gestellt, teilt die Pressestelle mit. "Das gilt auch für weitere Personen, die mit ihr in einem Haushalt wohnen. Alle Menschen, die engeren Kontakt zu der Person hatten, sind ermittelt und werden auf den Erreger getestet."

 

Lüneburg. Der Landkreis Lüneburg teilt mit: "Im Landkreis Lüneburg ist seit dem heutigen Vormittag (13. März 2020) der zweite positive Fall der Corona-Infektion bestätigt. Bei einer Person, die sich zuvor in Österreich aufgehalten hatte, wurde das Virus nachgewiesen. Die Person zeigt leichte Erkältungssymptome und ist derzeit häuslich isoliert. Das gilt auch für weitere Personen, die mit ihr in einem Haushalt wohnen. Alle Menschen, die engeren Kontakt zu der Person hatten, sind ermittelt und die meisten von ihnen bereits auf den Erreger getestet. Diese Ergebnisse werden morgen erwartet." lz

    • Das Bürgertelefon zum Corona-Virus ist unter der (04131) 26-1000 zu erreichen.
    • Über den aktuellen Stand zum Coronavirus in Lüneburg und Umgebung informieren wir Sie hier.
    • Eine Übersicht über alle Veranstaltungen, die in Lüneburg und Umgebung ausfallen, finden Sie hier.