Donnerstag , 24. September 2020
Katrin Petersen (l.) hat für Alexandra Urban-Bauch das Amt der Gleichstellungsbeauftragten der Gemeinde Adendorf übernommen – für den 18. Februar lädt Petersen zum ersten Frauencafé ein. Foto: Michael Behns

Mit neuen Ideen für die Gleichstellung der Frau

Adendorf. Eine eigene Internetpräsenz, eine neue Veranstaltungsreihe und viele Ideen – damit hat Katrin Petersen, die Ende vergangenen Jahres die Aufgabe der Gleichstellungsbeauftragten der Gemeinde Adendorf übernahm, ihr Amt angetreten. Petersen löste damals Alexandra Urban-Bauch ab, die nach 16 Jahren ihren Posten abgab. Sie will ihre Nachfolgerin in verschiedenen Bereichen aber weiter unterstützen.

„Wir machen eine sanfte Übergabe“, versichert Katrin Petersen, die beruflich für das Projekt „Selbstverständlich miteinander“ von Hansestadt Lüneburg und VSE (Verbund Sozialtherapeutischer Einrichtungen) tätig ist. Unterstützung bei Themen wie häusliche Gewalt, Stalking oder Scheidung waren Bereiche, bei denen Alexandra Urban-Bauch in ihren 16 Jahren im Amt ehrenamtlich Hilfestellung leistete – hier wird sie auch künftig unterstützen. „Das sind sehr persönliche Themen“, sagt sie.

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, die Frauenförderung im beruflichen Bereich und die Frage, wie mehr Frauen dazu zu bewegen sind, sich in der Politik zu engagieren, gehören zu den Themen, bei denen Katrin Petersen ihre Schwerpunkte setzen will.

Eine alteingesessene Adendorferin

Die im Adendorfer Rat vertretenen Frauen habe sie bereits kontaktiert – wobei die Gemeinde in diesem Bereich einen echten Nachholbedarf hat: Nur drei von 27 stimmberechtigten Ratsmitgliedern sind Frauen. Wie Vorgängerin Alexandra Urban-Bauch wird Katrin Petersen regelmäßig in den politischen Gremien der Gemeinde vertreten sein, unter anderem wird sie auch in Einstellungsgespräche eingebunden.

Alexandra Urban-Bauch (51), die ihren Posten vor 16 Jahren noch als Frauenbeauftragte antrat, ist eine alteingesessene Adendorferin. Sie ist im Dorf aufgewachsen, will sich jetzt beruflich neu orientieren. Katrin Petersen (34) ist Neu-Adendorferin, die seit Juni 2019 in der Gemeinde wohnt. Mit einem „Frauencafé“ will sie sich, ihr Amt und ihre Möglichkeiten im Ort bekannt machen.

Das erste Frauencafé findet am Dienstag, 18. Februar, 16 bis 17.30 Uhr, in der Bibliothek am Rathausplatz statt. Die darauf folgenden Termine, die dann jeweils unter einem Thema stehen sollen, sind 31. März, 28. April, 26. Mai und 23. Juni.

Die Internetseite der Gleichstellungsbeauftragten ist unter der Adresse www.gleichstellungsbeauftragte-adendorf.de zu finden. pet