Sonntag , 27. September 2020
Wendisch Everns Bürgermeister Clemens Leder verabschiedete Kristin Müller als stellvertretende Gemeindedirektorin und begrüßte Norbert Meyer als neuen Gemeindedirektor. Foto: kre

Meyer und Müller ersetzen Neumann

Wendisch Evern. Die Wahl von Dennis Neumann zum neuen Bürgermeister in Bleckede hat auch personelle Auswirkungen für die Samtgemeinde Ostheide: Denn mit Neumann s Wechsel an die Elbe müssen nun die Räte in den Gemeinden Barendorf, Wendisch Evern und Vastorf jeweils einen neuen Gemeindedirektor wählen.

In Wendisch Evern wird dieses Amt künftig Norbert Meyer (SPD) neben seiner eigentlichen Aufgabe als Samtgemeindebürgermeister wahrnehmen. Der Ostheider Rathauschef wurde während der jüngsten Ratssitzung in Wendisch Evern einstimmig in dieses Amt gewählt. Zum Stellvertreter bestimmte der Rat als Nachfolger von Kristin Müller – ebenfalls einstimmig – André Schlikis, hauptberuflich Leiter des Bauamtes in der Samtgemeinde Ostheide.

Personalrochade geht weiter

Wendisch Everns Bürgermeister Clemens Leder (CDU) dankte der Kämmerin der Samtgemeinde Ostheide für die geleistete Arbeit in Wendisch Evern mit einem Blumenstrauß. Müller wird nun als Nachfolgerin von Neumann das Amt der Gemeindedirektorin in Vastorf übernehmen, Stellvertreter wird auch dort André Schlikis.

Und die Personalrochade geht weiter: Auch in Barendorf wird die Kämmerin die Aufgaben einer Gemeindedirektorin wahrnehmen, wenn zunächst auch nur kommissarisch. Und zwar so lange, bis die vakanten Stellen des Ordnungsamtsleiters und des Leiters des neu geschaffenen Fachbereichs „Bildung“ in der Samtgemeindeverwaltung besetzt sind. „Einer dieser beiden neuen Kollegen soll dann in Barendorf auch das Amt des ehrenamtlichen Gemeindedirektors übernehmen“, erklärt Norbert Meyer die Personalplanung. kre