Samstag , 24. Oktober 2020
Die Polizei hatte am Dienstagabend einen Einsatz an der Scharnhorststraße. Foto: Archiv

19-Jährige auf dem Uni-Campus überfallen

Lüneburg. War es derselbe Täter? Das fragt sich die Polizei, nachdem ein Mann am Dienstag gegen 20 Uhr eine Lüneburgerin an einem Geldautomaten auf dem Uni-Campus an der Scharnhorststraße überfallen und mit einem “spitzen Gegenstand” bedroht hat. Der Täter erbeutete Geld und lief in Richtung Heinrich-Böll-Straße davon. Die junge Frau und zwei Freundinnen standen so unter Schock, dass sie die Polizei erst geraume Zeit nach der Tat riefen – der Mann war verschwunden. Bekanntlich war am Montagmorgen ein Räuber in eine nahe Bäckereifiliale auf dem Bockelsberg gestürmt, hatte das Personal mit einem Hammer bedroht und mit etwas Wechselgeld davon gelaufen. Der Täter hatte sein Gesicht in beiden Fällen mit einem Schal vermummt. Er ist etwa 1,70 Meter groß, schlank, trug Kapuzenpullli und eine Jogginghose.

Hinweise: (04131) 83062215.

Verräterischer Gurt

Lüneburg. Man sollte sich im Auto anschnallen – das wird sich ein 18-Jähriger vermutlich besonders gut merken. Eine Streife hatte den jungen Fahrer am Dienstag an der Soltauer Straße gestoppt, eben weil er keinen Gurt angelegt hatte. Überdies hatte er mutmaßlich gekifft und Amphetamine geschluckt, das ergab ein Test. Bei ihren üblichen Kontrolle griff die Polizei zudem am Clamartpark ein 47-Jährige und einen 35-Jährigen auf, die wahrscheinlich Marihuana bei sich hatten. ca

Den kompletten Polizeibericht lesen Sie am Donnerstag in der LZ – gedruckt oder als E-Paper.