Die Polizei warnt vor Diebstählen, die besonders vor und in Einkaufszentren stattfinden. Symbolfoto: Jochen Tack

Polizei warnt: vermehrt Diebstähle vor Einkaufszentren

Lüneburg/Uelzen/Dannenberg. Nach einer Serie von mehr als 20 Taten von Taschen- und Geldbörsendiebstählen mahnt die Polizei erneut zur Umsicht. Seit Anfang März ist es zu verschiedenen Diebstählen in Bad Bevensen, Bienenbüttel, Ebstorf und Uelzen aber auch in Melbeck, Lüneburg und Dannenberg gekommen.

Nach Auswertung von Kamera-Aufnahmen, die unter anderem bei einer Geldabhebung mit einer erbeuteten EC-Karte entstanden sind, sowie nach mehreren Befragungen gehen die Uelzener Ermittler davon aus, dass ein Großteil der Taten durch eine professionelle und reisende Tätergruppe ausgeführt wurde.

Ältere Menschen und Gehbehinderte als Opfer

Dabei wurden in oder im Umfeld von Einkaufsmärkten insbesondere ältere Menschen oder auch Gehbehinderte mit Rollator Opfer entsprechender Täter. Diese entnahmen die Portemonnaies oftmals aus den Einkaufstaschen und hatten es auf Bargeld und EC-Karten abgesehen.

In der Folge wurden in mehreren Fällen mit der EC-Karte das Konto vollständig leergeräumt, so dass teilweise Geldbeträge von
mehreren tausend Euro abgehoben wurden. Portemonnaie und Karten wurden dann in der Nähe weggeworfen.

Aufgrund der Kontoabhebungen durch die Täter haben die Ermittler derzeit drei verschiedene junge Frauen sowie einen jungen Mann im Verdacht. Bei Beobachtungen wurde jedoch auch schon ein älterer Mann als Täter beschrieben. Die weiteren Ermittlungen dauern an. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen.

Polizei mahnt zu umsichtigen Verhalten

Die Polizei mahnt in diesem Zusammenhang nochmals zu umsichtigen Verhalten und appelliert dabei: "Tragen Sie Ihre Wertsachen direkt am Körper; am Besten in verschlossenen Innentaschen. Lassen Sie Ihre Wertgegenstände nicht in Handtaschen, Einkaufstaschen oder Körben im/am Einkaufswagen zurück." lz