Mittwoch , 30. September 2020

Mann verletzt seine Ehefrau mit Messer

Scharnebeck. Blutig endete am Mittwochmorgen ein Ehestreit in einer Scharnebecker Asylunterkunft. Ein 45-Jähriger soll seine neun Jahre jüngere Frau mit einem Messer an Hals und Nacken verletzt haben. „Die Wunden sind glücklicherweise nur oberflächlich“, sagt Polizeisprecherin Antje Freudenberg. Das Opfer kam ins Klinikum in Lüneburg. Die Ermittler gehen aus juristischer Sicht von einer gefährlichen Körperverletzung aus. Der aus dem Irak stammende Mann sei geflüchtet, habe sich später aber gemeldet. Er ist nun zu einer Vernehmung vorgeladen worden. Überdies darf der Mann die Unterkunft für zwei Wochen nicht betreten. ca

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie am Donnerstag in der LZ.