Sonntag , 27. September 2020
Die ersten Änderungen im Nahverkehrsplan betreffen den Stadtverkehr und treten am 7. Januar in Kraft. (Foto: dth)

Zusätzliche Verbindungen, bessere Anschlüsse

Lüneburg. Gut einen Monat nach Umsetzung des neuen Nahverkehrsplans verbessert der Landkreis Lüneburg das Konzept Lünebus: Auf Anregung der Fahrgäste werden jetzt zusätzliche Verbindungen, bessere Anschlüsse und angepasste An- und Abfahrtszeiten umgesetzt. Die ersten Änderungen betreffen einer Pressemitteilung zufolge den Stadtverkehr und treten am kommenden Dienstag (7. Januar 2020) in Kraft.

Dies sind die wichtigsten Neuerungen im Konzept Lünebus:

  • 5009 Freibad – ZOB – Vögelsen/Mechtersen
    Für Schülerinnen und Schüler, die nach Schulschluss von Lüneburg nach Mechtersen wollen, gibt es zusätzliche Verbindungen – und zwar jeweils ab ZOB um 13.50 und 15.50 Uhr. Die Fahrten um 13.20 Uhr, 14.20 Uhr, 15.20 Uhr und 16.20 Uhr bleiben weiterhin bestehen.
  • 5010 ZOB – Hanseviertel – Stadtkoppel – Hafen
    Für diese Linie gibt es in Richtung Gewerbegebiet Bilmer Berg eine zusätzliche Verbindung. Der Bus startet vom ZOB um 7.40 Uhr, Ankunft an der Haltestelle Auf den Blöcken ist um 7.52 Uhr.
  • 5011 Abschnitt ZOB – Rettmer
    Auf dieser Strecke fahren alle Busse in der Hauptverkehrszeit im 15-Minuten-Takt. Das bedeutet: Ab der Haltestelle Osterwiese gibt es zusätzliche Busse um 6.40 Uhr und 7.40 Uhr, ab dem ZOB um 16.45 Uhr, 17.15 Uhr, 17.45 Uhr und 18.15 Uhr. Hinweis: Da der Genehmigungsprozess für die zusätzlichen Fahrten noch nicht abgeschlossen ist, tauchen sie in den Fahrplänen aktuell nicht auf.
    Außerdem wird es von Rettmer / Häcklingen eine Verbindung an den Metronom Richtung Hamburg um 5.49 Uhr geben – fünf Minuten vor Abfahrt kommt die 5011 rechtzeitig am ZOB an. Dieses Angebot soll künftig auch eine Stunde später gelten, das Genehmigungsverfahren dafür läuft noch.
    Für die Schülerinnen und Schüler der IGS Lüneburg und des Johanneums gibt es ebenfalls Verbesserungen: Nach der 6. Unterrichtsstunde fährt die Linie durch bis nach Häcklingen / Rettmer, ein Umstieg am ZOB ist nicht mehr notwendig.
  • 5012 Bockelsberg – ZOB – Hagen
    Für Fahrgäste aus Hagen wird der Umstieg auf den schnellen Metronom Richtung Hamburg um 5.24 Uhr erleichtert. Die 5012 fährt fünf Minuten früher, so dass der Bus nun um 5.19 Uhr am ZOB ankommt. Ebenfalls gibt es im Schülerverkehr Verbesserungen zur ersten Unterrichtsstunde: Die 5012 startet um 7.28 Uhr bereits von der Röntgenstraße und nimmt damit eine zusätzliche Haltestelle auf.
  • 5013 ZOB – Reppenstedt
    Auf dieser Linie gibt es bessere Verknüpfungen mit dem Metronom zwischen Hamburg und Lüneburg. Fahrgäste aus Reppenstedt erreichen durch vorgezogene Fahrten die Züge um 5.24 Uhr und um 5.49 Uhr mit jeweils acht Minuten Umsteigezeit. Für die umgekehrte Richtung gilt: Damit Pendler, die mit dem schnellen Metronom aus Hamburg kommen, einen guten Anschluss am ZOB haben, fahren die Busse nach Reppenstedt von 16 Uhr bis Betriebsschluss immer um zehn Minuten nach und zwanzig Minuten vor der vollen Stunde (xx.10 Uhr und xx.40 Uhr) (stündlich Anschluss an den ME).
  • 5014 Kreideberg-ZOB-Kaltenmoor
    Der Bus um 18.27 Uhr von Kreideberg fährt nun nicht mehr nur bis zum ZOB, sondern bis nach Kaltenmoor.
  • 5019 ZOB – Wendisch Evern / 5020 ZOB – Deutsch Evern
    Beide Linien bekommen einen bequemen Anschluss an den schnellen Metronom Richtung Hamburg um 6.50 Uhr. Ankunft am ZOB aus Wendisch Evern ist um 6.40 Uhr, aus Deutsch Evern um 6.43 Uhr.
  • 5918 Adendorf – Ebensberg – Moorfeld – ZOB
    Die Linie bietet von der Oberschule Adendorf nach der 6. Stunde nun eine direkte Verbindung über den Ebensberg nach Moorfeld. Nach der 8. Unterrichtsstunde fährt die Linie 5007 bis zum Meisterweg, von dort aus ist ein Umstieg auf die Linie 5015 möglich.

Weitere Informationen zum Konzept Lünebus gibt es im Internet unter www.lünebus.delz