Sind Hunde eifersüchtig? Dieser Frage ist Kate Kitchenham mit ihrem Terrier-Mischling Knox nachgegangen. Foto: A/phs

Überraschend menschlich

Lüneburg. Für die einen sind sie treue Gefährten, für andere beschützende Helfer. Hunde nehmen im Leben vieler Menschen einen besonderen Platz ein. Aber ist die Beziehung zwischen beiden vielleicht auch deshalb so innig, weil die Vierbeiner selbst menschliche Eigenschaften haben? Dieser Frage geht die Lüneburger Hunde-Expertin Kate Kitchenham in einer Fernsehsendung nach, die auf Sat.1 Gold gezeigt wird.

„Er hat anfangs gebellt und geknurrt, sich dann aber abgewandt“, schildert Kate Kitchenham das Verhalten ihres Hundes Knox bei einem Versuch, in dem es darum ging, ob Hunde eifersüchtig sind. Dazu wurde dem kleinen Terrier-Mischling und nacheinander auch anderen Hunden ein Stoffhund vorgesetzt. „Erst als sie durch Schnuppern feststellten, dass es keine echte Konkurrenz ist, reagierten die Hunde nicht mehr darauf“, berichtet die Lüneburgerin.

Barny (l.) und Fly (r.) waren von der Hundeattrappe gar nicht angetan.

Die Reaktionen waren aus Sicht der Lüneburgerin eindeutig: „Ein Eifersuchtsverhalten konnte nachgewiesen werden.“ Allerdings zeigten die Versuchshunde auch unterschiedliches Verhalten auf, das Kitchenham nicht auf die verschiedenen Hunderassen, sondern auf deren Persönlichkeit zurückführt, „wie wir es ja auch bei uns Menschen kennen“. Im Übrigen mache das Verhalten auch biologisch Sinn, erklärt die Hunde-Expertin. „Wir als Bindungspartner sind für die Hunde sehr wichtig, sie wollen uns nicht an andere verlieren.“

Insgesamt vier Experimente wurden durchgeführt, darunter auch die Frage, ob auch Hunde sich ungerecht behandelt fühlen können. Und ob sie erkennen können, ob Menschen großzügig oder geizig sind. Kitchenham war begeistert: „Es war total spannend, das zu beobachten.“

Ganz neu waren die Ergebnisse für die Hunde-Expertin indes nicht. Denn Grundlage für die 45-minütige Sendung war das im Sommer veröffentlichte Buch „Hundeforschung aktuell“, in dem sie gemeinsam mit Co-Autor Udo Gansloßer neueste wissenschaftliche Erkenntnisse zu Verhalten, Anatomie und Ökologie von Hunden veröffentlicht hat. „Daraus entstand die Idee, die Ergebnisse mal in eigenen Experimenten nachzustellen.“

Für Kate Kitchenham ist nach den Versuchsreihen einmal mehr klar: „Hunde sind uns in ihrem Verhalten viel ähnlicher als wir oftmals denken. Sie interpretieren das Verhalten nicht nur ihrer Artgenossen, sondern auch das von uns Menschen.“

Die Sendung mit dem Titel „Einfach Wau!“ wird am Donnerstag, 5. Dezember, ab 20.15 Uhr bei Sat.1 Gold ausgestrahlt.

Von Ulf Stüwe