Donnerstag , 22. Oktober 2020
Sie präsentieren die „Boomerang Bags“: (v.l.) Katrin Wellmann, Gaby Tetau, Birthe Klippe und Meike Bergmann. Foto: t&w

Die Leihbeutel sind jetzt da

Lüneburg. Startschuss für die „Boomerang Bags“: Ab sofort können in den Supermärkten Bergmann an der Saline und in der Sandpassage kostenlos die neuen, bunten Stoffbeutel für den Einkauf ausgeliehen – und auch wieder zurückgegeben werden. Die Bardowickerin Birthe Klippe hat die Idee, die ursprünglich aus Australien stammt, mit nach Lüneburg gebracht. „Damit wollen wir erreichen, dass weniger Plastik- und Papiertüten in den Umlauf kommen, die am Ende nur Müll produzieren“, sagt Klippe.

Die „Boomerang Bags“ nähen Ehrenamtliche aus alten Stoffresten zusammen. Dadurch erscheinen sie in vielen verschiedenen Mustern und Farben, sie eint jedoch der Schnitt und der Aufnäher, der sie als „Boomerang Bag“ kennzeichnet. „Wir stellen die in zwei verschiedenen Größen her“, sagt Klippe, „eine in einer normalen Größe – und eine in klein, damit auch die jungen Einkäufer lernen, wie man nachhaltig die Waren tragen kann.“

Bereits 200 dieser Taschen fertiggestellt

Meike Bergmann vom Edeka-Markt Bergmann und Katrin Wellmann, Geschäftsführerin der Sandpassage, waren anfangs etwas skeptisch, als sie von dem Konzept hörten. Doch der internationale Erfolg der „Boomerang Bags“ und der Nachhaltigkeitsaspekt ließ sie dem Experiment zustimmen. „Wir wollen ja offen für Neues sein“, sagt Wellmann. Klippe ergänzt: „Wir sind alle sehr gespannt, wie die Taschen angenommen werden.“

Aktuell haben Klippe und ihre neun „Nähbienchen“, wie sie die ehrenamtlichen Näherinnen nennt, schon 200 dieser Taschen fertiggestellt. Neben den beiden Innenstadt-Supermärkten haben auch Kaufland, Heinz+Heinz und Edeka Klein Interesse an den Taschen bekundet oder sogar schon welche bestellt. Da die Idee in der Region also gut ankommt, brauchen Klippe und ihre Mitstreiterinnen dringend Unterstützung. Sie sagt: „Neue Näherinnen werden dringend gesucht!“

Wer Interesse hat, kann sich per E-Mail an die Adresse boomerangbags.lueneburg@web.de melden, auch bei Facebook, Instagram und über boomerangbagslueneburg.blogspot.com ist das Projekt zu erreichen. row

Mehr dazu:

Der Stoffbeutel kommt zurück