Montag , 28. September 2020
Das Team des Guten Nachbarn bittet auch in diesem Jahr wieder um Spenden (v. l.): Wolfgang Klose (Der Paritätische), Berthold Schweers (Caritasverband), Zuzana Valickova (Arbeiterwohlfahrt), Irene Skrobanek (DRK-Kreisverband), Holger Hennig (Diakonisches Werk), Sabine Reckermann (DRK-Ortsverein Lüneburg-Stadt) und LZ-Chefredakteur Marc Rath.

Guter Nachbar hilft in der Not

Lüneburg. Es kann die Zuzahlung für die dringend benötigte Brille sein, die nicht zu stemmen ist. Die defekte Waschmaschine. Eine unerwartete Nachzahlung für Strom oder Gas. Oder auch nicht eingeplantes Material für die Schule. Es gibt viele Anlässe, die Menschen, bei denen das Geld ohnehin schon knapp ist, in zusätzliche Schwierigkeiten bringen. Seit mehr als 60 Jahren können Betroffene aus Stadt und Landkreis Lüneburg in solchen Fällen Unterstützung beim Guten Nachbarn finden, der Hilfsaktion von Wohlfahrtsverbänden und Landeszeitung.

Seit 1958 gibt es die Arbeitsgemeinschaft Guter Nachbar, der die Wohlfahrtsverbände Arbeiterwohlfahrt, Caritasverband, Der Paritätische, Deutsches Rotes Kreuz und Diakonisches Werk und eben auch die Landeszeitung angehören. Das Motto: Jeder Euro zählt! Denn obwohl sich die Verantwortlichen immer wieder über große Spenden freuen, tragen zahlreiche Einzelspenden immer wieder den Löwenanteil des Spendenaufkommens.

Fast 3000 Menschen wurde geholfen

Im vergangenen Jahr konnte der Gute Nachbar in 1639 Fällen in Stadt und Landkreis Lüneburg Hilfe leisten, die Hilfe kam dabei 2898 Menschen zugute, berichtet Wolfgang Klose vom Paritätischen, der in diesem Jahr turnusmäßig den Vorsitz des Guten Nachbarn übernommen hat. Durch große und kleine Spenden waren während der Sammelaktion 2018/19 mehr als 104 000 Euro zusammengekommen. Auf eine solche Summe hoffen Klose und seine Kollegen auch in diesem Jahr.

„Wir freuen uns, dass altbewährte Traditionen zugunsten des Guten Nachbarn auch diesmal fortgesetzt werden“, sagt Wolfgang Klose. So findet schon am kommenden Sonnabend, 30. November, 8 bis 18 Uhr, der Verwöhntag in der Praxis für Krankengymnastik und Physiotherapie von Iris Prinke-Gosch statt. Insgesamt zehn Therapeuten kümmern sich dort um das Wohlbefinden der Gäste. Alle Therapeuten verzichten auf ihr Honorar – stattdessen geben alle, die sich behandeln lassen, was sie möchten und können.

Kalender und Reiten für den guten Zweck

Apotheker Ulrich Steiger von der Einhorn-Apotheke Am Sande hat erneut einen Kalender mit „Lüneburger Stadtansichten“ zusammengestellt, der in der Apotheke abgegeben wird. Auch das Spenden-Reitpferd vor der Sandpassage ist schon wieder „unterwegs“ und sammelt freiwillige Spenden für den Guten Nachbarn.

Wolfgang Klose und seine Mitstreiter vom Guten Nachbarn hoffen in den kommenden Wochen und Monaten zudem auf viele weitere Spenden, etwa von Firmen, die zu Weihnachten auf Kundengeschenke verzichten und das Geld lieber in die Hände des Guten Nachbarn legen. Auch andere Aktionen von Unternehmen sind der Hilfsorganisation willkommen ebenso wie die vielen großen und kleinen Spenden von Bürgern aus Stadt und Landkreis, die dazu beitragen, die Not in der Region zu lindern, sozial Schwachen, die ein oder andere kleine Sorge von den Schultern zu nehmen.

Von Ingo Petersen

24-Stunden-Schwimmen

Aktion fällt aus, aber es gibt Ersatz

Nicht stattfinden wird im kommenden Winter das 24-Stunden-Schwimmen zugunsten des Guten Nachbarn im Sportbad. Angela Wilhelm, Pressesprecherin der Gesundheitsholding Lüneburg GmbH, erklärt: „Trotz der umfangreichen Bauarbeiten rund um die Sanierung und Modernisierung der SaLü-Badewelt sind Sauna, Aqua-Fitness, Schwimmschule und Sportbad in Betrieb. Die aufwendige Aufrechterhaltung dieser Angebote ist nur mit verständnisvollen Gästen, großartigen Mitarbeitern und viel Organisations- sowie Planungsgeschick zu meistern. Wegen dieser schwierigen Rahmenbedingungen haben wir uns schweren Herzens entschieden, im Jahr 2020 kein 24-Stunden-Schwimmen zu veranstalten.“

Angela Wilhelm weiter: „Unser soziales Engagement macht aber trotzdem keine Pause: Das SaLü plant eine neue Benefizveranstaltung zugunsten des Guten Nachbarn, die im Frühjahr 2020 stattfinden wird. Über Details dazu informieren wir im neuen Jahr.“