Montag , 28. September 2020
Die parallel verlaufenden Straßenzüge Saarstraße und Danziger Straße bilden das Kerngebiet der Siedlergemeinschaft. Foto: Michael Behns

Soziales Miteinander steht im Mittelpunkt

Melbeck. Die traditionelle Grünkohlwanderung nach Oerzen, die die Mitglieder der Siedlergemeinschaft Melbeck am Sonntag unternahmen, ist nur eines von zahlreichen Beispielen für das soziale Miteinander, das die Menschen im Melbecker Ortsteil Bahnhof leben. Unter anderem diese zahlreichen Aktivitäten bescherten den Melbecker Siedlern jetzt den Sieg beim Landeswettbewerb 2019 des Verbands Wohneigentum unter dem Motto: „Wohneigentümer heute für morgen aktiv“. Gleichzeitig wurden die Melbecker für die Teilnahme am Bundeswettbewerb 2020 gemeldet.

Bei der Herbstzwischenversammlung der Kreisgruppe Lüneburg-Uelzen Harburg/Land in Brietlingen verkündete Peter Wegner, 1. Vizepräsident des Bundesverbands sowie Landes- und Kreisvorsitzender, den Melbeckern vor den 50 Delegierten die frohe Botschaft. In Melbeck werde „Verantwortung für Familie, Nachbarschaft, Umwelt und Quartier“ umfassend und nachhaltig umgesetzt, lobte Wegner die Melbecker. „Von solch engagierten Gemeinschaften lebt unsere Gesellschaft.“

„Lebendige Nachbarschaft“

Kerngebiet der Siedlergemeinschaft Melbeck sind die Anfang und Mitte der 1950er-Jahre entstandenen Straßenzüge Danziger Straße und Saarstraße im Ortsteil Melbeck Bahnhof.

In der umfangreichen Melbecker Bewerbung für den Landeswettbewerb nimmt das Kapitel „Lebendige Nachbarschaft“ großen Raum ein. Berichtet wird dort von Spieleabenden, Fahrradtouren, Laternenumzügen, Boßeltouren, Adventsfeiern und Tagesausflügen.

Die Siedlergemeinschaft Melbeck verfügt neben dem Vorstand um den 1. Vorsitzenden Carsten Schoke unter anderem über einen Senioren- und einen Festausschuss, die mehrmals im Jahr tagen. Vielfältige Seniorenangebote wie gemeinsame Kaffee- und Frühstückstreffen oder Geburtstagsbesuche finden statt, speziell für Kinder und Jugendliche bereitet eine Gruppe von Müttern Angebote vor.

Preisverleihung findet am 10. September 2020 statt

Carsten Schoke: „Die Angebote der Siedlergemeinschaft Melbeck überzeugen nicht nur die Menschen in der historischen Siedlung. So haben wir inzwischen Mitglieder aus der näheren Umgebung der Siedlung wie dem Hauptort Melbeck, den Nachbarorten Embsen, Kolkhagen, Barnstedt, Oerzen und Oedeme gewinnen können.“ Unter anderem auch in Lüneburg, Hamburg und Bremen hat die Siedlergemeinschaft Mitglieder.

Die Bewertung der teilnehmenden Siedlergemeinschaft auf Landesebene nahm der Vorstand aufgrund der eingereichten Unterlagen vor – für die Entscheidung beim Bundeswettbewerb werden sich im Juni und Juli 2020 fachkundige Jurys auf die Reise durch Deutschland machen. Peter Wegner: „Bewertet wird die lebendige Nachbarschaft, die gelebte Nachhaltigkeit, die Barrierereduzierung, die Ökologie in der Siedlung.“ 15 Landesverbände haben ihren Landessieger gemeldet.

Die Preisverleihung findet am 10. September 2020 in Berlin statt. Für den Wettbewerb hat der Bundesinnenminister Horst Seehofer die Schirmherrschaft übernommen. Beim 26. Bundeswettbewerb des Verbands Wohneigentum hatte die Siedlergemeinschaft Adendorf hinter zwei Erstplatzierten und sechs Zweiten einen der dritten Plätze belegt.

Von Ingo Petersen

Starker Verband für Wohneigentümer

Interessenvertretung und Beratung

Der Verband Wohneigentum ist mit etwa 340.000 Mitgliedsfamilien der bundesweit größte Verband für selbstnutzende Wohneigentümer. Er tritt auf allen politischen Ebenen für ein familienfreundliches, altersgerechtes und bezahlbares Haus- und Wohnungseigentum ein.

Gleichzeitig engagiert sich der Verband, der bis 2005 „Deutscher Siedlerbund“ hieß, für einen unabhängigen Verbraucherschutz rund um Haus und Garten. Der Landesverband Niedersachsen hat 44.000 Mitglieder. Die Mitgliederzahlen bewegen sich, so Landesvorsitzender Peter Wegner, seit 2000 „seitwärts“.