Demenz Abschied
Birgit Banks durfte am Bett ihres Vaters Abschied nehmen. Dafür sei sie dankbar, sagt sie. „Aber viele Worte, die noch hätten gesagt werden können, konnten nicht mehr gesagt werden.“ (Foto: phs)

„Ein richtiger Abschied war nicht möglich“

Ein Mann, zwei Diagnosen, eine Krise – und eine Familie, die ihm hätte beistehen wollen, aber nicht konnte. Das Corona-Virus hat Birgit Banks wertvolle Zeit genommen, sich von ihrem Vater zu verabschieden – nicht, weil der Senior daran erkrankt wäre, sondern weil sie und der Rest der Familie ihn nicht besuchen konnten. Manchmal wochenlang.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.