Infektionsketten
Seit Beginn der Pandemie beenden die Mitarbeiter des Gesundheitsamtes ihre tägliche Arbeit erst dann, wenn alle Kontaktverfolgungen abgeschlossen sind. (Foto: A/t&w)

Vorher geht keiner nach Hause

Es ist einen Wettrennen gegen die Zeit, jeden Tag aufs Neue: Die Unterbrechung von Infektionsketten und die Eindämmung weiterer Corona-Ausbrüche sind derzeit zentrale Aufgaben der Gesundheitsämter. Bis zu einem Inzidenzwert von 50 sei das problemlos möglich, dann könne das Geschehen außer Kontrolle geraten – so lautet eine Faustregel. In Lüneburg liegt dieser Wert seit einiger Zeit deutlich höher. Dennoch habe man noch alles im Griff, heißt es aus der Behörde.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.