Jonas Schröder (von links), Horst Jäger, Moritz Meister, Sara Schulte und Ole Krickau haben gemeinsam „Lebendiges Lüneburg“ ins Leben gerufen. (Foto: t&w)

Hier verbinden sich Lüneburger Initiativen

Lüneburg. Es gibt über 100 Initiativen in Lüneburg, in denen man sich für einen gesellschaftlichen oder ökologischen Wandel einsetzen kann. Doch kaum eine Gruppe weiß etwas über die Aktivitäten der anderen, außerdem können Interessierte nirgendswo einen Überblick über die vielfältigen Angebote bekommen. Sechs Lüneburger haben in diesem Zustand verschenktes Potenzial gesehen: Um die einzelnen Gruppen zu vernetzen und engagierten Menschen die Orientierung in der großen Auswahl zu erleichtern, haben sie auf der Internetplattform „wechange“ die Gruppe „Lebendiges Lüneburg“ (LeLü) gegründet.

Die Idee für „Lebendiges Lüneburg“ gibt es schon seit etwa sechs Jahren. „Wir haben bereits zweimal eine solche Gruppe gegründet, allerdings war es schwierig, eine ganze Plattform selbst aufzubauen“, meint Horst Jäger, der in Lüneburg unter anderem die Wandelwoche mitorganisiert hat. Die Studenten, die damals mit im Organisationsteam saßen, hätten schon nach kurzer Zeit aufgegeben. Das Bedürfnis nach Vernetzung sei bei Horst Jäger aber nicht verschwunden, weshalb er im Frühling einen neuen Versuch starten wollte – diesmal mit einer bereits existierenden Plattform.

 50 lokale Gruppen

Fünf Studenten der Leuphana Universität, Sara Schulte, Ole Krickau, Moritz Meister, Felix Englisch und Jonas Schröder, waren von der Idee begeistert und traten mit Horst Jäger in Kontakt. Moritz Meister und Felix Englisch hatten schon positive Erfahrungen mit „wechange“ gesammelt und konnten Horst Jäger davon überzeugen, „dass ,wechange‘ genau die richtige Plattform ist, um LeLü aufzubauen“, meint Moritz Meister.

„wechange“ ist eine Genossenschaft, die sich online für gesellschaftlichen Wandel einsetzt. Dafür bietet sie einerseits eine Internetplattform, andererseits unterstützt sie Interessierte durch Seminare und Beratung zum Thema Online-Zusammenarbeit. „Durch die vielen Funktionen kann man sich dort sehr gut vernetzen,“ meint auch Horst Jäger. Die wichtigste Aufgabe des Organisationsteams lag zu Beginn darin, LeLü bei den Lüneburger Initiativen bekannt zu machen. „Wir haben viele Gruppen besucht und ihnen von unserer Vernetzungsplattform berichtet“, sagt Sara Schulte. Mittlerweile sind rund 50 Lokalgruppen dort zu finden, etwa 30 neue Projekte wurden gestartet. „Unser Ziel ist es, dass sich möglichst viele Gruppen zusammenschließen und gemeinsame Aktionen über die Plattform starten“, meint Ole Krickau.

Die Organisatoren freuen sich über Unterstützung

Für die Zukunft wünschen sich die Organisatoren, dass auch im realen Raum und nicht nur digital neue Bündnisse entstehen. So sollen Studenten zum Beispiel künftig nicht nur an der Uni aktiv sein, sondern sich auch mit der Lüneburger Zivilgesellschaft zusammenschließen und gemeinsam Projekte anstoßen. „Es ist immer spannend, wenn Menschen mit unterschiedlichen Erfahrungen zusammenarbeiten, so entstehen viele neue Ideen“, meint Jonas Schröder. Nicht nur für Initiativen ist LeLü nützlich. „Über die Kalenderfunktion können alle Interessierten sehen, was die Gruppen auf die Beine stellen, zu welchen Veranstaltungen sie hingehen können oder wo sie sich vielleicht auch aktiv beteiligen möchten“, erklärt Jonas Schröder. Außerdem sei es besonders hilfreich, dass jetzt viele Initiativen gebündelt in einer Liste zu finden sind. „So etwas gab es vorher noch nicht“, meint Moritz Meister, es helfe aber allen Interessierten bei der Orientierung.

Wer sich noch nicht mit „wechange“ auskennt, kann trotzdem Teil von „Lebendiges Lüneburg“ werden. Kurze selbstgedrehte Erklärvideos sollen allen Engagierten den Einstieg in die Nutzung der Gruppe erleichtern. „Lebendiges Lüneburg“ soll in den nächsten Monaten noch deutlich wachsen. Deshalb freut sich das Organisationsteam über jeden, der Lust hat, sie zu unterstützen. Dafür braucht es nicht unbedingt Vorerfahrungen, findet Sara Schulte: „So divers wie unsere Stadt ist, soll auch unser Team sein.“

Mehr Informationen finden sich unter www.wechange.de/group/lebendiges-lueneburg/

Von Lilly von Consbruch