Angespitzt

Die vergessenen Opfer der Pandemie

Auf der einen Seite Ärzte und Pflegekräfte, die sich bis zur Erschöpfung um die Patienten auf den Intensivstationen kümmern, auf der anderen Eltern, die ein Wattestäbchen in der Nasenöffnung ihre Kinder für eine Zumutung halten. Wir haben eine Pandemie, die allein in dieser Woche sieben Lüneburger das Leben gekostet hat.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.