Samstag , 19. September 2020
Der Hundertwasser-Bahnhof in Uelzen. (Foto: ta)

Ehrliche Finderin

Uelzen. Mit den Worten „Freundlicher Alltag“ hat die Bundespolizeiinspektion Bremen eine ihrer Pressemitteilungen kommentiert. Berichtet wird darin von einer Handtasche mit mehr als 500 Euro, Schlüsseln, EC-Karte und Papieren, die eine 74 Jahre alte Dame aus Uelzen wiederbekommen hat. Dank einer ehrlichen Finderin.

Die 74-Jährige hatte ihre Tasche versehentlich auf dem Bahnsteig 103 am Hundertwasser-Bahnhof stehen gelassen. Sie war bereits in einen Zug eingestiegen, als sie das Malheur bemerkte. So stieg sie wieder aus, fand ihre Gepäckstück aber nicht mehr und meldete den vermeintlichen Diebstahl auf dem Bundespolizeirevier Uelzen.

Zur gleichen Zeit hatte eine 21-jährige Frau die Handtasche auf der Bank gefunden und zur Sicherheit mit in ihren Zug nach Unterlüß genommen. Sie rief beim Polizeikommissariat Uelzen an und meldete den Fund.

Die Bundespolizisten hatten gerade die Anzeige der 74-jährigen aufgenommen und die Dame hatte die Wache wieder verlassen. Nur 20 Minuten später nahm sie erleichtert den Anruf der Bundespolizei an und musste ihre EC-Karte nicht mehr sperren lassen. lz