Auch an der Scharff-Kreuzung sollen am Sonntag Linien nachgezogen werden. (Foto: us)

Stadt zieht an Kreuzungen Linien nach

Lüneburg. Der Winter und der Abrieb durch Zehntausende Reifen, die täglich über Lüneburgs Straßen rollen, haben die Markierungen an vielen Stellen verblassen lassen. Im gesamten Stadtgebiet zieht die Stadt Lüneburg deshalb am Sonntag, 25. April, Markierungen auf den Straßen nach, um Autos, Fahrräder und Busse wieder deutlich sichtbar in ihre Spuren zu weisen.

Ausgeführt werden die Arbeiten am Sonntag, weil da weniger Verkehr fließt, heißt es aus dem Rathaus. Betroffen sind die Reichenbach-Kreuzung am Bürgeramt, die Kreuzung Bockelmannstraße/Am Schifferwall, die Scholze-Kreuzung und auch die Kreuzung Hindenburgstraße/Stöteroggestraße. Dort kann es jeweils zu kurzfristigen Beeinträchtigungen des Verkehrs kommen, die allerdings nur wenige Minuten andauern dürften. Auch werden die Ampeln an der einen oder anderen Kreuzung für kurze Zeit ausgeschaltet, daher sei besondere Vorsicht geboten.

Sollten der zeitliche Ablauf und die Witterungsverhältnisse es ermöglichen, wird das Markierungsteam auch am Handwerkerplatz (Lindenstraße/Rote Straße) und am „Stern“ (Lindenstraße/Uelzener Straße) arbeiten. Ansonsten wird es im Mai oder Anfang Juni einen weiteren Sonntagseinsatz geben. lz

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.