Dienstag , 22. September 2020
Die Haltestelle Bei Mönchsgarten ist eine von insgesamt 17 Haltepunkten, die wegfallen sollen. Als Ersatz sind die Haltestellen Psychiatrische Klinik und Dörnbergstraße vorgesehen. (Foto: be)

Haltestellen fallen weg

Lüneburg. Etwa 300 Bushaltestellen gibt es in Lüneburg, allerdings nur noch bis zum Beginn des neuen Nahverkehrsplans im Dezember diesen Jahres. Dann werden es 17 weniger sein. Das beschloss der Verkehrsausschuss in seiner jüngsten Sitzung. Er folgte damit einer Empfehlung der Stadtverwaltung. Die Erreichbarkeit von Bushaltestellen werde darunter aber nicht leiden, hieß es.

300 Meter beträgt der Radius, den die Stadt um jede ihrer Haltestellen zieht. Wenn die einzelnen Kreise sich leicht überschneiden, wird gewährleistet, dass die Entfernungen für Nutzer des Öffentlichen Personen-Nahverkehrs (ÖPNV) erträglich bleiben – je kleiner der Radius, umso kürzer der Weg zum Bus. Lüneburg steht damit nach eigenen Angaben recht gut da, schließlich liege der Standardradius bei 400 Metern, wie Sebastian Heilmann in der Sitzung erklärte. Seine Begründung: „Weil wir besser sein wollen.“

300-Meter-Radius statt 400 Meter

Doch der Landkreis als ÖPNV-Träger hat die Stadt augefordert, Haltestellen zu benennen, die „aufgelassen“, also überflüssig sind und gestrichen werden können. Dem musste die Verwaltung nachkommen und hat nun Haltestellen ausgemacht hat, die so nah beieinander liegen, dass der selbstgesetzte Standard dennoch beibehalten werden könne. Voraussetzung: Die Zahl der Ein- und Aussteiger pro Tag sollte jeweils unter 20 Personen liegen.

Gleich an mehreren Beispielen machte Heilmann deutlich, wie die geplanten Auflassungen wirken. Wer etwa am Hasenburger Weg in den 5007er-Bus steigt, kann bislang noch die gleichnamige Haltestelle nutzen. Weil deren Radius sich aber stark mit den Haltestellen Zentralfriedhof und Ginsterweg überschneidet, wird sie wegfallen. Ähnlich die Haltestelle „Bei Mönchsgarten“ der Linie 5009 (16 Ein-/17-Aussteiger pro Tag). Hier stehen stattdessen die Haltestellen „Psychiatrische Klinik“ und „Dörnbergstraße“ zur Verfügung. Besonders deutlich: die Haltestellen Wacholderweg (5012) und Richard-Brauer-Straße (5010), deren Radien fast übereinander liegen. Hier soll künftig nur noch der Wacholderweg angefahren werden.

Anders sieht es bei der Haltestelle Laffertstraße (5005) aus. Zwar werden hier 177 Einsteiger verzeichnet – zumeist Schüler der Herderschule –, weil es aber unweit die Haltestelle „Witzendorffstraße“ gibt, wird auch sie gestrichen. „Statt geradeaus müssen die Schüler künftig nur nach links zur Bushaltestelle gehen“, erläuterte Heilmann. Ansonsten aber seien die Haltestellen an Schulen komplett von der Streichung ausgenommen.

Beschleunigung der Linie

Allerdings gibt es auch Punkte, die komplett wegfallen sollen, so die Haltestelle Lüner Rennbahn (5007) mit drei Ein- und Aussteigern pro Tag. Dies würde zu einer deutlichen Beschleunigung der Linie führen, erklärte Heilmann. Als Ersatzhalt nannte er die Haltestelle „Schwarzer Weg“, die von den Linien 5007 und 5900 angefahren wird. Aus den selben Gründen soll auch die Haltestelle Vrestorfer Weg entfallen, weil die dort ansässige Lebenshilfe über eigene Busse verfüge. Ersatzhalt ist die Haltestelle Artlenburger Landstraße (5900).

Nicht gestrichen werden soll nach Wunsch des Ausschusses hingegen die Haltestelle Am Kreideberg (5014) wegen der hier ansässigen Einrichtung der Lebenshilfe.

Die Verwaltung wird diese einstimmig beschlossene Streichliste nun dem Landkreis vorlegen, der dem Vorschlag noch zustimmen muss.

Erhalten bleiben nun doch die beiden Haltestellen „Memeler Straße“ und „Ortelsburger Straße“ am Ebensberg. An deren geplanter Streichung hatte es zuletzt Kritik gegeben, zwischenzeitlich habe sich der Kreistag aber für die Beibehaltung ausgesprochen, informierte Heilmann in der Sitzung.

Auflassung von Haltestellen

Die komplette Streichliste

Mit Beginn des Nahverkehrsplans im Dezember 2019 sollen diese Haltestellen nicht mehr angefahren werden:

  • Linie 5005: Bernsteinstraße
  • Linie 5005: Laffertstraße
  • Linie 5007: Hasenburger Berg
  • Linie 5007: Lüner Rennbahn
  • Linie 5007: Schlachthof
  • Linie 5007: Edeka
  • Linie 5007: Vrestorfer Weg
  • Linie 5009: Bei Mönchsgarten
  • Linie 5009: Pumpstation
  • Linie 5010: Richard-Brauer-Straße
  • Linie 5010: Walter-Bötcher-Straße
  • Linie 5010: Eisenwerk
  • Linie 5010: Gebrüder-Heyn-Straße
  • Linie 5010: Kurt-Höbold-Straße
  • Linie 5010: Otto-Brenner-Straße
  • Linie 5010: Wilhelm-Fressel-Straße
  • Linie 5012: Hans-Steffens-Weg

Von Ulf Stüwe