Der Elb-Shuttle hat einen eigenen Anhänger, um auch Fahrräder transportieren zu können. (Foto: Stadt Winsen)

Der Elb-Shuttle rollt wieder

Eine kostenlose Verbindung zwischen der Elbmarsch, Winsen und dem Hamburger Süden bietet der Elb-Shuttle, der am 1. Mai wieder an allen Wochenenden und Feiertagen startet. Gedacht ist die Busverbindung vor allem, aber nicht nur für Rad-Fans.

Winsen. Radfahren zwischen Elbe und Heide – das ist nicht erst seit Corona beliebt. Doch gerade jetzt ermöglicht das Radeln gesunde Bewegung ganz ohne Infektionsgefahr. Die An- und Abreise wird künftig wieder durch den beliebten Elb-Shuttle erleichtert, der in seine Saison startet.

Wie oft fährt der Elb-Shuttle?

Der Bus verkehrt vom 1. Mai bis zum 3. Oktober dreimal täglich – allerdings nur sonnabends, sonntags und an Feiertagen.

Was kostet die Nutzung des Elb-Shuttles?

Der Elb-Shuttle ist ein kostenloses Angebot. Dabei spielt es auch keine Rolle, ob Fahrgäste ein Fahrrad dabei haben oder nicht. Auch angeleinte Hunde dürfen kostenlos mitfahren.

Wer betreibt den Elb-Shuttle?

Der Elb-Shuttle ist ein gemeinsames Angebot der Stadt Winsen (Luhe), der Gemeinden Seevetal und Stelle, der Samtgemeinde Elbmarsch und des Landkreises Harburg. Er soll die Möglichkeiten zur Naherholung und die Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr verbessern, heißt es in einer Mitteilung. Die Kommunen investieren hierfür rund 45.000 Euro pro Jahr.

Wo fährt der Elb-Shuttle lang?

Der Bus fährt auf einer Ringstrecke, die am Bahnhof in Hamburg-Bergedorf beginnt. Von dort aus fährt der Bus über Niedermarschacht, Stove und Drage nach Winsen. Von dort aus geht es weiter über Ashausen, Maschen, Meckelfeld und Hoopte wieder nach Winsen und Hamburg-Bergedorf. Insgesamt gibt es entlang der Strecke mehr als 30 Haltepunkte. Der Ein- und Ausstieg ist an jedem Haltepunkt möglich. Eine Runde dauert etwa drei Stunden.

Wie erkenne ich die Haltepunkte?

Der Bus hält an regulären Bushaltestellen, die mit zusätzlichem Hinweis „Elb-Shuttle“ versehen sind.

Gibt es Änderungen im Vergleich zum Vorjahr?

Die Haltestelle „Stove, Elbmarsch-Halle“ entfällt und stattdessen wird die nachfolgende Haltestelle „Stove, Im Sieck“ aufgenommen. Diese ist durch die vorhandene Kehre und das Wartehaus besser geeignet. Aufgrund der Nähe entfällt dann die Haltestelle „Stove, Stover Strand“, da vom Stover Strand aus ohnehin häufiger die nachfolgende Haltestelle in Elbstorf genutzt wird.

Muss ich einen Platz reservieren?

Nein. Reservierungen sind nicht möglich.

Was muss ich mit einem Fahrrad beachten?

Taschen und Körbe müssen für den Transport auf dem Anhänger vom Fahrrad genommen werden. Fahrräder mit fest montierten Körben oder Transportboxen dürfen aus Ladungssicherheitsgründen nicht mitgenommen werden. Auch Tandems, Liegeräder und Fatbikes werden nicht mitgenommen. Insgesamt stehen 15 Fahrradplätze auf dem Anhänger zur Verfügung.

Gilt in dem Bus eine Maskenpflicht?

Ja. Der Bus gilt als ÖPNV-Verkehrsmittel und fällt auch unter die entsprechenden Regelungen.

Wo bekomme ich weitere Informationen?

Für Auskünfte stehen die Mitarbeiterinnen der Tourist-Information Winsener Elbmarsch, unter (04171) 657-281 und -286 oder per E-Mail unter touristinfo@winsener-elbmarsch.de zur Verfügung.

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.