Die Geschichten vom Räuber Hotzenplotz und die Illustrationen sind Klassiker geworden. (Illustration: F.J. Tripp)

Räuberisch gute Zeichner gesucht

Lüneburg. Das Theater Lüneburg schreibt auch in diesem Jahr anlässlich des neuen Weihnachtsstücks „Der Räuber Hotzenplotz“ einen Plakat-Malwettbewerb für Kinder bis einschließlich 13 Jahren aus. Die jungen Künstler sind eingeladen, bis zum 1. November ihre Bilder vom Räuber Hotzenplotz, von Kasperl und Seppel oder den anderen Figuren an das Theater zu senden.
Wichtig ist: Diese dürfen nicht vom Buch abgemalt sein. Das Bild muss im Hochformat auf ein DIN A 3-Blatt gemalt werden. Querformate scheiden leider aus. Und es soll bitte ausschließlich Filzstift oder Tusche benutzt werden. Außerdem darf nichts in das Bild geschrieben werden, also auch nicht der Titel, keine Namen oder Ähnliches. Alle Beiträge sollten an folgende Adresse gesendet werden:

Sabine Bahnsen
Theater Lüneburg GmbH
An den Reeperbahnen 3
21335 Lüneburg

Eine Jury, zu der unter anderem Sabine Bahnsen, Leiterin der Jungen Bühne T.3, gehört, kürt die besten Entwürfe. Das Siegermotiv wird als Plakat gedruckt und auf Flächen in ganz Lüneburg plakatiert. Zudem werden die fünf schönsten Entwürfe mit Preisen belohnt. Das Theater weist außerdem darauf hin, dass eingesandte Bilder leider nicht zurückgeschickt werden können.
Mit dem Räuber Hotzenplotz von Otfried Preußler kommt einer der bekanntesten Kinderbuchklassiker in der Vorweihnachtszeit auf die Bühne des Lüneburger Theaters. Zum Inhalt: Räuber Hotzenplotz hat die Großmutter überfallen und ihre Kaffeemühle geraubt. Das können die beiden Freunde Kasperl und Seppel auf keinen Fall so stehen lassen. Deshalb machen sie sich auf, den Räuber zu fangen und der Großmutter die Kaffeemühle zurückzubringen. Denn die Kaffeemühle war ein Geschenk von Kasperl und Seppel zu Großmutters Geburtstag. Ganz so leicht ist das mit dem Räuberfangen aber nicht...

In diesem Jahr inszeniert Joachim von Burchhard das Familienstück in der Vorweihnachtszeit im Großen Haus. Die Bühne gestaltet Barbara Bloch, die Kostüme Julia Debus. Für das musikalische Arrangement zeichnet Jan Exner verantwortlich. Neben zahlreichen Schulvorstellungen gibt es eine Reihe von Familienvorstellungen.
Informationen zu den Terminen und Preisen gibt es auf www.theater-lueneburg.de sowie unter (04131) 42100. lz