Nach einem Jahr gibt Heidekönigin Nina Meyn ihr Amt ab. (Foto: t&w)

Große Bühne dank Sparclub

Wittorf. Kein Fest- oder Förderverein, keine professionelle Agentur – ein Sparclub stellt alle Jahre wieder das Heideblütenfest in Wittorf auf die Beine. Das ist ungewöhnlich, doch inzwischen zur Tradition geworden, die auch in diesem Jahr fortgesetzt wird. Denn schon zum 65. Mal sind es die Mitglieder des Sparclubs Up de Heid, die ehrenamtlich die Großveranstaltung vorbereiten und durchführen. Das Heideblütenfest hat am gestrigen Donnerstag, 22. August, mit einem gut besuchten plattdeutschen Abend begonnen und geht weiter bis Sonntag, 25. August. Höhepunkt ist am Sonntag, ab 13.30 Uhr, der farbenfrohe Festumzug mit viel Musik und bunten Motivwagen durch den Ort mit der neuen Heidekönigin an der Spitze.

„Der Verein wurde 1954 gegründet. Schon zu dieser Zeit haben sich die Altvorderen in den Kopf gesetzt, etwas Gutes für die Geselligkeit im Ort zu tun“, sagt Karsten Blau, Sprecher des Sparclubs Up de Heid. Bereits ein Jahr nach der Gründung riefen die Sparvereinsmitglieder das Heideblütenfest ins Leben. Seither findet es jedes Jahr am letzten August-Wochenende statt. „Bei der ersten Auflage gab es nur den Festsonntag mit der Krönung der Heidekönigin, einen Umzug durch den Ort und geselligem Beisammensein“, berichtet Karsten Blau. Damals gab es auch noch Heide in Wittorf. Westlich der ehemaligen Bundesstraße 4 blühte die Heide großflächig. Die violette Pracht im Spätsommer war es denn auch, die Gründungsväter und -mütter dazu motivierte, das Wittorfer Heideblütenfest aus der Taufe zu heben. Heute sucht man Calluna vulgaris in Wittorf vergeblich. Es gibt es keine Flächen mehr, auf der die Besenheide in Blüte steht.

Fester Bestandteil des Dorflebens

Trotzdem ist das Heideblütenfest lebendiger denn je und wird wieder Tausende Besucher anlocken. „Weil es ein Fest für die ganze Familie ist“, so Karsten Blau. Rund 100 Sparclub-Mitglieder sind eingebunden. Sie haben verschiedene Aufgaben wie etwa die Gestaltung des Festplatzes, zudem gewährleisten sie den reibungslosen Auf- und Abbau zwischen den Programmpunkten. Ein Organisationskomitee mit 15 Mitgliedern bildet den festen Stamm bei Planung und Durchführung. Das Team steht schon Monate vor dem Großereignis in engem Kontakt mit Behörden und holt Angebote ein, zum Beispiel von Schaustellern. „Das alles schlaucht. Aber wir wollen es nicht anders, weil unser Heideblütenfest uns lieb und teuer ist, es auch künftig fester Bestandteil im Dorfleben bleiben soll.“

Da der Sparclub seinen Fokus mittlerweile fast komplett auf die Veranstaltung richtet, steht eine Satzungsänderung für den Verein an. Das Heideblütenfest wird in den Statuten des Vereins mehr Gewicht erhalten. „Die Satzungsänderung liegt zur Genehmigung beim Amtsgericht in Lüneburg“, sagt Blau.

Der Eintritt ist beim Heideblütenfest frei. Die Wagenbaugemeinschaften werden beim Festumzug wieder kreative Motive präsentieren. Nach vielen Wochen der Geheimniskrämerei wird erst am Tag des Umzuges bekannt, welche Bilder aus Blumen und Heide auf Wagen durch den Ort rollen. Das Sieger-Motiv waren 2018 die Schlümpfe der Wagenbaugemeinschaft „Die Unicorns“. Fester Bestandteil am Sonntag ist ein Flohmarkt rund um die Festmeile an der Hauptstraße im Ortszentrum.

Programm

Von Kinderfest bis Festumzug

Mit der Zeltdisco XXL hat das Fest am Freitag begonnen. Und so geht es weiter:

Sonnabend, 24. August

  • 13 Uhr: Kinderfest, Treffpunkt Dorfplatz
  • 13.30 Uhr: Kinderumzug
  • 14 Uhr: Empfang durch die Heidekönigin auf dem Festplatz
  • 16 Uhr: Prämierung der Wagen
  • 20 Uhr: Heideball im Festzelt
  • 21 Uhr: Verabschiedung der Heidekönigin und Krönung der Nachfolgerin

Sonntag, 25. August

  • 10 Uhr: Gottesdienst im Festzelt
  • 11 Uhr: Eröffnung der Festmeile
  • 13.30 Uhr: großer Festumzug
  • 16 Uhr: Tombola-Verlosung
  • 17 Uhr: Prämierung der Festwagen

Von Stefan Bohlmann