Mittwoch , 28. Oktober 2020
Timo Kniestedt von der KVG, Oberleutnant Jens Pniok von der Bundeswehr, Martin Schwanitz, Verkehrssicherheitsberater der Polizei, und Wolf Christian Bergmann, LZ-Geschäftsführer (von links), werben um erhöhte Aufmerksamkeit im Straßenverkehr. (Foto: be)

Aktion für die Sicherheit der Erstklässler

Lüneburg. Nach den Sommerferien hat die Schule wieder begonnen. Parallel dazu beginnt auch die vor 16 Jahren in Stadt und Landkreis Lüneburg eingeführte Verkehrssicherheitsaktion „Achtung! Die Kurzen kommen“. Die Landeszeitung, die Polizei, die Verkehrswacht Lüneburg, die Bundeswehr, die KVG und die AOK Lüneburg haben sich zusammengetan, um für mehr Sicherheit bei den neuen Erstklässlern zu sorgen, die jetzt eingeschult werden. Im Bereich der Grundschulen werden die gelben Warnbanner aufgehängt, viele Busse der KVG sind mit dem großen Warnschild „Achtung! Die Kurzen kommen“ beklebt, und auch die Fahrschulfahrzeuge der Bundeswehr werben mit diesen Schildern um Aufmerksamkeit.

Die Aktion ist seit ihrer Einführung stetig weiterentwickelt worden. Unverändert geblieben ist der Zeitraum, in dem sie Jahr für Jahr stattfindet: Vom Ende der Sommerferien bis zu den Herbstferien wirbt sie für erhöhte Aufmerksamkeit unter allen Verkehrsteilnehmern für die unerfahrenen Einschüler, die – oft kaum größer als ihr Schulranzen – noch nicht ganz zuverlässig auf alle wichtigen Verkehrsregeln achten können. Besondere Vorsicht ist geboten in der Nähe aller Grundschulen, wo anfangs sicher der eine oder andere Abc-Schütze noch unvermittelt über die Straße laufen könnte.

Kinospot, eigenes Lied und bunte Holzfiguren

Neben der Banner- und Aufkleber-Aktion gibt es einen eigens produzierten Kinospot zu diesem Thema, der seit Anfang August und noch bis zu den Herbstferien wieder in sämtlichen Vorstellungen der Lüneburger Kinos läuft. Die neuen Erstklässler haben bereits im Frühjahr als Vorschüler durch das Präventions-Team der Polizei und seine Präventions-Puppenbühne gelernt, wie sie sich im Straßenverkehr verhalten sollten, was die gelben Füße sind und sie haben das Lied „Achtung! Die Kurzen kommen“, das die Rockband Radau vor einigen Jahren im Auftrag der LZ für die Aktion komponiert hat, singen gelernt.

Viele Grundschulen haben wieder die bunten Holzfiguren aufgestellt, die die LZ in den vergangenen Jahren überall verteilt hat und die ebenfalls für erhöhte Aufmerksamkeit im Bereich der Grundschulen sorgen sollen. Mit den umfangreichen Maßnahmen dieses Verkehrssicherheitskonzepts für die Kinder, die mit ihrer Einschulung einen weiteren großen Schritt in einen neuen, aufregenden Lebensabschnitt machen, soll die stetig größer werdende Welt für die lieben „Kleinen“ sicherer werden. Helfen Sie mit – achten Sie auf Kinder im Straßenverkehr!

Im Übrigen wird die Polizei in den nächsten Wochen verstärkt Präsenz im Umfeld von Grundschulen zeigen. Dazu gehören Verkehrskontrollen. Der Appell von Martin Schwanitz, Verkehrssicherheitsberater der Lüneburger Polizei: „Gerade von den Eltern der Schüler erwarten wir, dass Sie sich regelkonform verhalten. Dazu zählt auch das Einhalten von Park- und Halteverbotsvorschriften im Umfeld von Schulen.“ tl