Samstag , 31. Oktober 2020
Der Wagen wurde schwer beschädigt. Foto: Polizei

BMW ausgebrannt

Garlstorf. Ein BMW ist am Donnerstag auf der Autobahn 7 in Brand geraten. Der Fahrer hatte sein Fahrzeug kurz nach der Abfahrt Garlstorf auf dem Standstreifen gestoppt, weil ihm ein technischer Defekt angezeigt wurde. Noch während des Anhaltevorgangs ging der Wagen in Flammen auf. Der Besitzer konnte seine Habseligkeiten noch aus dem Fahrzeug retten und sich in Sicherheit begeben, das Fahrzeug wurde jedoch ein Opfer der Flammen. Die Feuerwehren Garlstorf und Gödenstorf/Oelstorf wurden zum Einsatz gerufen. Mit speziellem Löschschaum konnte das brennende Wrack schnell gelöscht werden. Gleichzeitig musste auslaufendes Öl mit einem Bindemittel abgestreut und auch das auf die Fahrbahn fließende Wasser-Schaum-Gemisch eingedämmt werden, sodass der auf einer Fahrbahnspur weiter fließende Verkehr nicht beeinträchtigt wurde.

Polizeibericht

Lüneburg. Am 14. August, gegen 15.05 Uhr, befuhr eine 71-jährige Mazda-Fahrerin die Straße Vor dem Bardowicker Tore und wollte nach rechts in die Hindenburgstraße einbiegen. Hierbei übersah die Mazda-Fahrerin einen 39 Jahre alten Fahrradfahrer, welcher gerade die Fahrbahn der Hindenburgstraße überquerte. Es kam zum Zusammenstoß, in Folge dessen der Fahrradfahrer stürzte und sich eine Kopfplatzwunde zuzog. Ein Rettungswagen brachte den 39-Jährigen zur medizinischen Versorgung ins Krankenhaus.

Bleckede. Am Donnerstag gegen 20.20 Uhr, stellte ein 78-Jähriger seinen Skoda auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes im Nindorfer Moorweg ab. Als er gegen 20.45 Uhr zu seinem Pkw zurückkehrte, musste er feststellen, dass ein bislang Unbekannter mit seinem Fahrzeug gegen den Skoda gefahren war und Sachschaden von ca. 2000 Euro verursacht hatte. Trotzdem fuhr der Unfallverursacher bzw. die Unfallverursacherin davon, ohne die Personalien zu hinterlassen. Hinweise: (05852) 978910.

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie am Sonnabend in der LZ.