Freilichtmuseum am Kiekeberg
Auch die alte Schmiede kann endlich wieder im Freilichtmuseum besichtigt werden. (Foto: FLMK)

Freilichtmuseum am Kiekeberg öffnet wieder

Das Freilichtmuseum am Kiekeberg in Ehestorf hatte nach der Notbremse im Landkreis Harburg vorsichtig abgewartet, um eine wiederholte Öffnung und Schließung aufgrund von Inzidenzwerten zu vermeiden. Nun ist das Museum ab sofort für Besucher wieder geöffnet. Der Museumsladen und die Museumsbäckerei sind ebenfalls geöffnet.

Ehestorf. Das Freilichtmuseum am Kiekeberg in Ehestorf ist für Besucher ab sofort wieder geöffnet – und zwar dienstags bis freitags von 9 bis 17 Uhr und am Wochenende von 10 bis 18 Uhr. Besucher melden sich über die Homepage des Freilichtmuseums unter www.kiekeberg-museum.de oder per Telefon (049) 7901760 an. Der Saisonstart der Außenstellen wie dem Museumsbauernhof Wennerstorf, der Museumsstellmacherei Langenrehm und dem Mühlenmuseum Moisburg verschiebt sich vom 1. Mai auf Pfingstsonntag, 23. Mai. Es gelten die aktuellen Hygiene- und Abstandsregeln sowie die Pflicht, in Gebäuden eine medizinische Maske zu tragen.

„Wir öffnen das Freilichtmuseum wieder, um unseren Besuchern ein sicheres Kulturangebot an der frischen Luft zu bieten“, sagt Museumsdirektor Stefan Zimmermann. Das Museum hatte nach der Notbremse im Landkreis Harburg vorsichtig abgewartet, um eine wiederholte Öffnung und Schließung aufgrund von Inzidenzwerten zu vermeiden. „Die Entwicklung der letzten zwei Wochen stimmt uns zuversichtlich, dass wir unser Museum langfristig öffnen können. Wir sind mit unserem Termin- und Hygienekonzept sehr gut aufgestellt. Aber wir fordern weiterhin eine planbare, inzidenzunabhängige Öffnung für unser zwölf Hektar großes Außengelände, wie es etwa für Tierparks erlaubt ist.“

Tier-Nachwuchs und Lego-Ausstellung

Auf die Besucher des Freilichtmuseums warten Lämmer, Ferkel und junge Gänse beim Spaziergang unter blühenden Obstbäumen. Kinder können sich auf den Spielplatz im Heidedorf freuen. Noch bis zum 29. Mai sehen Interessierte die Sonderausstellung „Bauklötze staunen. Lego® Architektur“. Die Dauerausstellungen „Haus der Geschichte“ sowie „Haus des Handwerks. Zwischen Tradition und neuen Herausforderungen“ erzählen von individuellen Bewohner- und Betriebsschicksalen aus früheren Zeiten. Die 1950er-Jahre-Tankstelle steht Besuchern frei, und Interessierte können einen Blick auf die Bauarbeiten an der „Königsberger Straße“ werfen.

Der Museumsladen und die Museumsbäckerei sind ebenfalls geöffnet. Kaffee-Liebhaber erhalten selbst gerösteten Kaffee „op‘n Wech“ und für zu Hause im Rösterei Café Koffietied. Die Gastronomie im Freilichtmuseum am Kiekeberg bleibt geöffnet: Stoof Mudders Kroog verkauft norddeutsche Spezialitäten nach Vorbestellung außer Haus. Informationen gibt es unter www.kiekeberg-museum.de. lz

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.