Sonntag , 25. Oktober 2020
Mit einer Drehleiter retteten die Einsatzkräfte den Kranführer aus der Krankanzel. Foto: Feuerwehr Seevetal

Kranführer kollabiert in 30 Meter Höhe

Fleestedt/Seevetal. Die heißen Temperaturen halten die Kräfte die Rettungskräfte auf Trab. Am Donnerstagmittag kollabierte auf einer Baustelle an der Winsener Landstraße bei etwa 35 Grad Außentemperatur ein Kranführer in seiner Baukrankanzel. Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst führten noch in der Kanzel eine Erstversorgung durch, wo der Mann kurze Zeit das Bewusstsein verloren hatte. Dafür mussten nach Angaben der Feuerwehr die medizinischen Gerätschaften mit Seilen bis zur Kanzel hochgezogen werden.

Währenddessen brachten die übrigen Kräfte eine Drehleiter in Position, um den Patienten in 30 Meter Höhe auf einer Trage in den Drehleiterkorb und nach unten befördern zu können. Er wurde anschließend ins Krankenhaus befördert.

Feuerwehr-Bericht

Bleckede. Auf dem Deichvorland der Elbstadt stand am Donnerstagabend eine Rundballenpresse in Flammen. Die Feuerwehr löschte den etwa 200 Quadratmeter großen Flächenbrand sowie die Presse mit Schaum und unter Atemschutz ab. Der Landwirt hatte Schlimmeres verhindern können, indem er die Zugmaschine abgekoppelt hatte.