Dienstag , 22. September 2020
Sarah Rothenbücher liebt ihre Geige. Jetzt hat ihr ein Einbrecher das Instrument gestohlen. Die Polizei ermittelt. (Foto: privat)

Suche nach einer geliebten Geige

Lüneburg. Sarah Rothenbücher ist gerade in das Haus Vor dem Bardowicker Tore eingezogen, in der Nacht zu Sonnabend weckten sie ungewohnte Geräusche: „Ich dachte, die kamen aus der anderen Wohngemeinschaft.“ Doch später stellte sich heraus: Es war ein Einbrecher. Der Mann hatte zwischen 1 und 3 Uhr die Eingangstür des Hauses eingetreten und sich in der Wohnung bedient. „Das war merkwürdig, aus dem Kühlschrank fehlte Essen und eine Flasche Bier.“ Nicht nur das: Er nahm die Geige und die Ukulele der 24-Jährigen mit.

Letztere hat sie inzwischen wieder – auf skurrile Weise: „Mein Nachbar war in der Nacht unterwegs. Er ist mehrmals auf so einen Kerl getroffen, der hat ihm dann die Ukulele verkauft. Für 5 Euro!“ Doch die Geige bleibt verschwunden.

Foto: privat
Die Polizei vermutet den Täter aufgrund seines „dilettantischen Vorgehens“ in der Drogenszene. Die Beamten gehen davon aus, dass der Unbekannte die Geige verkaufen will und appelliert an Händler, sich zu melden.

Für Sarah Rotenbücher ist es ein herber Verlust, nicht nur weil Geige, der dunkelblaue Kasten und die Bögen einen Wert von rund 5000 Euro besitzen. „Die Geige stammt aus den 1940er-Jahren, meine Mutter hatte sie gespielt und sie mir geschenkt.“ Das Instrument habe einen hohen ideellen Wert: „Es ist fast etwas Organisches, jede Geige klingt anders, das liegt am Holz. Je öfter man sie spielt, desto mehr gehört sie zu einem.“ Es sei vergleichbar mit einem Haustier, zu dem man eine Beziehung aufbaue.

Die Neu-Lüneburgerin und die Polizei hoffen auf Zeugen. ca

Hinweise: (04131) 83062215.