Mittwoch , 23. September 2020
Er stellte seiner Ex-Freundin nach und griff zu drastischen Mitteln: Ein 27-Jähriger legte am Sonntag ein Feuer in der Nähe ihres Elternhauses. (Foto: t&w)

Mettbrötchen-Diebstahl aufgeklärt

Lüneburg. Die Lüneburger Polizei meldet einen Fahndungserfolg: Der Mettbrötchen-Diebstahl von vergangener Woche konnte aufgeklärt werden. Wie berichtet, hatte ein bis dahin unbekannter Täter in einer Bäckerei in der Straße Vor dem Bardowicker Tore 13 Mettbrötchen bestellt und anschließend mit einem Stein „bezahlt“ – daraufhin suchte er das Weite.

Täter ein 37 Jahre alter Lüneburger

„Aufgrund der Personenbeschreibung hatten die aufnehmenden Polizeibeamten schnell den Verdacht, wer für die Tat in Frage kommen könnte; ein 37 Jahre alter Lüneburger, der in der Altstadt wohnhaft ist“, berichtet Polizeisprecherin Antje Freudenberg. Einen Tag nach dem Vorfall musste eine Polizeistreife zu einem Einsatz in der Straße Beim Benedikt ausrücken, da dort besagter 37-Jähriger eine Flasche aus einem Fenster geworfen und dabei fast einen Fußgänger getroffen hätte.

Im Kühlschrank des Mannes entdeckten die Polizisten einige Mettbrötchen, und später räumte der 37-Jährige seine Tat ein. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet. lz