Donnerstag , 6. August 2020
Noch in der Nacht auf Sonntag untersuchten Feuerwehr und Polizei den Brandort. (Foto: bol)

Opfer legte das Feuer wohl selbst

Dahlenburg/Lüneburg. Bei dem Leichnam, den die Feuerwehr am Samstagabend nach einem Wohnungsbrand in Dahlenburg gefunden hat, handelt es sich der Polizei zufolge mit „an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit“ um den 60 Jahre alten Hausbewohner. Weiterhin spreche derzeit vieles dafür, dass der psychisch kranke Mann, der dort zuletzt allein gelebt habe, das Gebäude selbst in Brand gesetzt hatte.

Gegen 21.40 Uhr, waren Feuerwehr, Polizei und Rettungskräfte zu einem Brand in der Lüneburger Landstraße ausgerückt. Bei Eintreffen der Polizei waren bereits mehrere Feuerwehren mit 46 Kameraden vor Ort, um den Brand eines als Wohnhaus genutzten Nebengebäudes zu löschen.  Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 50.000 Euro. Die Einsatzkräfte waren bis etwa zwei Uhr nachts am Brandort. Die Ermittlungen hinsichtlich der Brandursache dauern weiterhin an. lz

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie am Montag in der LZ.