Banner Eisenbahnbrücke
Banner sollen Autofahrer daran erinnern, mindestens 1,5 Meter Abstand zu Radfahrern zu halten, wenn sie diese überholen. (Foto: t&w)

Rücksichtsvoll im Straßenverkehr

Lüneburg. Zwei Banner schmücken nun für etwa vier Wochen die Eisenbahnbrücke über der Willy-Brandt-Straße. Sie sollen Autofahrer daran erinnern, mindestens 1,5 Meter Abstand zu Radfahrern zu halten, wenn sie diese überholen. Aufgehängt wurden die Banner am Mittwoch vom ADFC, der Verkehrswacht und der Stadt Lüneburg anlässlich der bundesweiten Verkehrssicherheitsaktion „sicher.mobil.leben – Radfahrende im Blick“. ADFC und Verkehrswacht würden zwar „eigentlich durchgehend“ auf das Problem aufmerksam machen, erklärt der Vorsitzende des ADFC, Burkhard von Roeder. Doch noch sei das Abstandhalten nicht zur Selbstverständlichkeit geworden, sagt Martin Schwanitz, Vorsitzender der Verkehrswacht Lüneburg. Er betont deshalb: „Wir werden das so lange wiederholen, bis sich jeder daran hält.“

Finanziert und organisiert wurde die Aktion vom ADFC. Von Roeder erklärt: „Wir wollen keine Feindbilder aufbauen. Unser Ziel ist ein rücksichtsvolles Miteinander im Straßenverkehr.“ Dieses Ziel unterstützt auch die Stadt, weshalb sie sich an der Aktion beteiligt. „Auch bei uns gehen viele Beschwerden ein, aber wir können da natürlich nicht viel machen. Deshalb ist das jetzt eine tolle Möglichkeit, um uns einzubringen“, sagt Maike Tesch, Mitarbeiterin des Bereichs Nachhaltigkeit und Mobilität. lvc

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.