Freitag , 30. Oktober 2020

Courage mit Folgen

Lüneburg. Ein 19-Jähriger kassierte in der Nacht zu Sonnabend für seinen Mut Schläge. Nach der Darstellung seines Vaters war sein Sohn dazwischengegangen, als eine Gruppe von bis zu 15 jungen Leuten nach einem Schulfest in Oedeme einen Pavillon beschädigte. Als der junge Mann, der mit einem Freund unterwegs war, einschritt, sei er von einem Mann aus der Gruppe so heftig geschlagen worden, dass sein Trommelfell riss. Erst die alarmierte Polizei klärte die Situation. Von dort hieß es gestern, dass die Opfer noch vernommen werden. Ermittelt werde gegen unbekannt. Doch inzwischen soll es einen Verdächtigen geben.

Radler angefahren

Lüneburg. Beim Abbiegen auf den Parkplatz an der Reichenbachstraße hat eine 43-Jährige Montagmorgen einen 47-Jährigen übersehen und mit ihrem Ford angefahren. Der Radfahrer wurde leicht verletzt. Den Sachschaden beziffert die Polizei mit 1100 Euro.

Pulverweg im Visier

Lüneburg. In den vergangenen Wochen gab es mehrere Einbrüche am Pulverweg. Einen aktuellen Fall meldet die Polizei vom Wochenende. In einem Mehrfamilienhaus sei ein Kellerverschlag aufgebrochen worden, die Täter hätten Werkzeug erbeutet. Zudem ist am Sonntagnachmittag Bei der St. Johanniskirche ein VW aufgebrochen worden. ca

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie am Dienstag in der LZ!