Guter Nachbar
Irene Skrobanek und Finn Sonntag stellten die neue Aktion vor. (Foto: be)

Botschafter für den Guten Zweck

Mit Trikot- und Bandenwerbung will künftig der Adendorfer EC im Stadion am Scharnebecker Weg für die Spendenorganisation Guter Nachbar werben. AEC und Guter Nachbar planen eine langfristige Zusammenarbeit.

Adendorf/Lüneburg. Schon seit 1958 hilft der Gute Nachbar unverschuldet in Not geratenen Menschen in Stadt und Landkreis Lüneburg. Möglich machen das Jahr für Jahr zahllose Spenden von Privatpersonen und Firmen, dazu Erlöse aus unterschiedlichen Aktionen. Ebenfalls helfen will künftig der Adendorfer EC. Die Spielbetriebsgesellschaft des Eishockey-Regionalligisten Adendorfer EC habe in den zurückliegenden Jahren selbst große Probleme zu lösen gehabt, erklärt Finn Sonntag, Geschäftsführer des AEC. Der Defekt der Eishalle mit der daraus erfolgten und inzwischen wieder beendeten Planinsolvenz im Jahr 2019, die Auswirkungen der Corona-Pandemie und davor schon die schweren Jahre zwischen 2012 bis 2016, hätten für große finanzielle Nöte, für schlaflose Nächte und gesundheitliche Probleme bei den Verantwortlichen gesorgt.

Sonntag weiter: „Wir können aus eigenen Erfahrungen sehr gut nachempfinden, wie es Menschen mit solchen Problemen geht und sehen uns gerade auch durch unsere große öffentliche Aufmerksamkeit in der Region verpflichtet, hier zu helfen.“ Auch der Adendorfer EC sei weiterhin auf Sponsoren und Unterstützer angewiesen. Finn Sonntag: „Aber der AEC hat seine schweren Zeiten erstmal weitgehend überstanden und möchte nun mit seinen Möglichkeiten anderen Menschen helfen, solche Situationen zu überstehen.“

Gesamtpaket an Maßnahmen geschnürt

Zusammen mit Irene Skrobanek, der Vorsitzenden des Guten Nachbarn, sowie Holger Hennig, der im Mai turnusmäßig ihr Nachfolger wird, hat der Adendorfer EC ein Gesamtpaket geschnürt, das helfen soll, noch mehr Aufmerksamkeit und finanzielle Mittel für die Spendenaktion zu gewinnen.

Geplant sind unter anderem: Kostenlose Werbung für den Guten Nachbarn auf den Spielertrikots und auf der Bande oder einem Banner im Walter-Maack-Eisstadion. Finn Sonntag: „Außerdem wird es ausgewählte Guter-Nachbar-Heimspiele geben, bei denen ein Teil der Eintrittsgelder an die Spendenaktion geht.“ Ebenfalls werden gelegentlich Eishockeyspieler des AEC den Guten Nachbarn bei der Übergabe von Hilfen begleiten.

Längerfristige Partnerschaft

Irene Skrobanek freut sich über die Unterstützung durch den Adendorfer EC: „Es ist wirklich großartig, dass eine Sportmannschaft, die bei uns so stark in der Öffentlichkeit steht und mediale Aufmerksamkeit genießt, den Guten Nachbarn als Botschafter mit so vielen Aktionen unterstützt.“ Die beiden neuen Partner versichern, dass eine längerfristige Partnerschaft angestrebt wird. „Finanzielle Probleme wird es auch nach Corona geben, und wir dürfen nicht denken, dass 29danach bei allen Menschen wieder alles gut ist“, sagt Finn Sonntag.

Der Gute Nachbar ist die Spendenaktion der Landeszeitung und der Verbände der Freien Wohlfahrtspflege in Lüneburg. Ihr gehören an: Arbeiterwohlfahrt, Caritasverband, der Paritätische, Deutsches Rotes Kreuz (Kreisverband und Ortsverein Lüneburg-Stadt) sowie das Diakonische Werk.

Von Ingo Petersen

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.