Parteienforscher Prof. Michael Koß
Parteienforscher Prof. Michael Koß, „Manches gehört ins Hinterzimmer.“ (Fotos: dtv/Adobe Stock)

Interview: Demokratie unter Druck

Dass wir uns heute in einer Demokratiekrise wähnen, liege daran, dass die Ära des Kalten Krieges eine außergewöhnliche parteipolitische Stabilität mit sich brachte, sagt Michael Koß, Parteienforscher an der Leuphana. Fortan werde die Demokratie umkämpfter sein, aber das sei kein Grund zur Panik. Seine Rezepte offenbart er im Interview.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.