Dienstag , 29. September 2020
Günther Wagener (l.), Irene Donning und Johannes-Gerhard Nagel, 1. Vorsitzender des Vereins „Lüneplatt“, präsentieren einen der neuen Plattdeutschen Bücherkoffer. Foto: pet

Brummer Hinnerk und das Pierd Huppdiwupp

Lüneburg. Die Koffer sind gepackt, und der Inhalt ist fast völlig neu: Ab sofort können Schulen und Kindergärten die „Plattdüütsch Bökerkuffer“, die „Plattdeutschen Bücherkoffer“, wieder ausleihen. Zusammengestellt hat sie der Verein „Lüneplatt“ in Zusammenarbeit mit Günther Wagener, dem Plattdeutschbeauftragten für Hansestadt und Landkreis Lüneburg. Beide kümmern sich in der Region um die Förderung der niederdeutschen Sprache.

Asterix, Panama und „De Grüffelo“

„Mann, wo scheun is Panama“, „Brummer Hinnerk söcht‘n Fründ“ und „De Spökenkieker“ aus der Asterix-Reihe sind ebenso im Koffer enthalten wie „Dat Pierd Huppdiwupp“ und „Ik bün Hipp-Hopp – du Fischkopp“. Von „De Grüffelo“ gibt es einen kompletten Klassensatz.

Mehr als 40 Bücher und Arbeitsmaterialien enthält der Koffer für die Grundschulen sowie die 5./6. Klassen im Sekundarbereich. Mehr als 30 Bücher und Arbeitsmaterialien liegen im Bücherkoffer für Kindergärten. Die Bücher aus den bisherigen Koffern gingen unter anderem an die Grundschule Scharnebeck und die Hermann-Löns-Schule in Lüneburg. Wagener: „Dort wurde begonnen, kleine plattdeutsche Bibliotheken aufzubauen.“

Plattdeutsch hat Gesetzesrang

Die Pflege und der Erhalt der niederdeutschen Sprache sind in Niedersachsen gesetzlich festgelegt. Im Schulgesetz heißt es unter anderem: „Die Schülerinnen und Schüler sollen fähig werden, … ihre Wahrnehmungs- und Empfindungsmöglichkeiten sowie ihre Ausdrucksmöglichkeiten unter Einschluss der bedeutsamen jeweiligen regionalen Ausformung des Niederdeutschen oder des Friesischen zu entfalten.“ Ein 2011 ausgegebener Runderlass des Kultusministeriums, der gerade überarbeit wird, besagt, dass Schulen bis zur Klasse 6 das Plattdeutsche im Pflicht- oder auch Wahlpflichtunterricht erteilen können.

Die Bücherkoffer, die erstmals 2013 angeboten wurden, sollen denjenigen helfen, die sich im Kindergarten oder in der Schule mit dem Plattdeutschen beschäftigen wollen, einen Überblick über plattdeutsche Literatur zu bekommen. Günther Wagener sagt: „Es muss dann nicht mehr die Katze im Sack gekauft werden. Alle Titel, die im Plattdeutschen Bücherkoffer enthalten sind, sind aktuell im Buchhandel erhältlich.“ Er und der Verein „Lüneplatt“ bieten auch an, bei der Vermittlung von „Plattsnackers“ für den Unterricht behilflich zu sein.

Kostenlose Anlieferung

Die Ausleihe der Plattdeutschen Bücherkoffer läuft über die Lüneburger Buchhandlung „Lünebuch“, die die Koffer auch kostenlos anliefert und abholt. Wer einen der Koffer ausleihen möchte, wendet sich an Irene Donning unter (04131)7547423.

Von Ingo Petersen