Dienstag , 29. September 2020
Claudia von Bernstorff und Jannes Simon bereiten den ersten Marktstand vor. (Foto: t&w)

Barskamp macht mobil

Barskamp. Kinder spielen auf der Wiese, die Erwachsenen sitzen am Tisch zusammen und plaudern, jemand spielt Gitarre und singt dazu: Country Roads. Viele Barskamper wünschen sich, dass es im Ort wieder öfter Momente wie diese gibt. Doch es fehlen die Gelegenheiten, das letzte Gasthaus mit Gastronomie hat vor vielen Jahren geschlossen, dasselbe gilt für den letzten Supermarkt im Dorf. Vor vier Jahren hat am Markt Conny´s Lädchen eröffnet, die Barskamper sind froh über dieses neue Zentrum.

Wenn nicht jeder zum Laden kann, dann müssen wir den Laden zu uns holen. – Sonja Berning , Dorfverein-Vorsitzende

Ab kommendem Samstag soll nun zusätzlich alle vierzehn Tage vis-a-vis ein mobiler Marktstand die Menschen zusammenbringen. „Mit dem Markt möchten wir zum einen mehr Leben ins Dorf bringen und zum anderen auch ortsansässige Bauern unterstützen“ erzählt Sonia Berning, die erste Vorsitzende des Dorfvereins. Neben dem sozialen Aspekt denkt Berning aber auch an das Thema Mobilität. „Man muss hier ein Auto haben. Was ist mit den älteren Menschen im Dorf? Und auch ich werde älter und möchte hier bleiben. Wenn nicht jeder zum Laden kann, dann müssen wir den Laden zu uns holen.“

Bio-Produkte von Landwirt aus Göddingen

Für den Stand konnten die Barskamper den 29-jährigen Jungbauern Jannes Simon aus dem Nachbardorf Göddingen gewinnen. Neben hofeigenem Gemüse und Eiern bietet er in Zusammenarbeit mit anderen Bio-Betrieben auch Obst, Käse und Wurstwaren an.

Vor drei Jahren hat Simon den Hof von seinem Vater übernommen, alle seine Produkte tragen das Biolandsiegel. Das Projekt ist eine Premiere für ihn, kurz habe er gezögert, ob er das Risiko eingehen soll, gibt er zu. Doch das Engagement und die Motivation des Dorfvereins haben ihn überzeugt. Schließlich weiß auch er wie es ist, wenn es im Dorf immer ruhiger wird, man Menschen nur noch in ihre Autos steigen sieht.

Den Dorfverein hatte Simons große Produktpalette angesprochen: „Ursprünglich hatte ich einen Markt mit verschiedenen Ständen vor Augen, aber wenn sich schon ein Landwirt vormittags dahinstellt, muss es sich für ihn ja auch rechnen. Wenn zwei Kartoffeln und Eier anbieten, verdienen beide nichts mehr,“ sagt Claudia von Bernstorff, langjähriges Mitglied des Dorfvereins. „Außerdem ist Jannes Hof Mitglied der Bruderhahn Initiative, das heißt, für jedes Huhn, das geboren wird, wird auch jeweils der Hahn am Leben erhalten und nicht geschreddert.“ Von Bernstorff kam vor über 40 Jahren nach Barskamp. Wenn sie das Ortsschild sieht, dann geht ihr Herz auf, sagt sie. Dennoch weiß sie, dass etwas passieren muss, um das Dorf für junge Familien attraktiv zu machen. Wenn Dir etwas fehlt im Leben, dann ändere es, habe ihr Vater immer gesagt. Ein Rat, den von Bernstorff sich zu Herzen genommen hat: „Wir müssen selbst aktiv werden, das nutzen, was wir haben. Wir wollen hier etwas etablieren, dass für das Gegenteil von Landflucht steht“, sagt sie resolut. Sonja Berning: „Nach dem Erfolg von Conny´s heißt es dranbleiben, Synergieeffekte schaffen.“ So ist es ein Selbstläufer, dass Conny´s den Markt morgen mit Kaffee und Kuchen versorgen wird.

Sorge vor einem Schlafdorf

Auch Anja Schweighöfer lebt mit ihrer Familie in Barskamp. „Als wir hierherkamen, gab es schon keine Geschäfte mehr. Das war für uns kein Entscheidungskriterium. Wir hatten uns bewusst für das Landleben entschieden, das ist dann eben die Kehrseite der Medaille“ sagt sie. „Aber ich will nicht in einem Schlafdorf leben.“ Sie wünscht sich mehr Berührungspunkte, Anlässe, um ins Gespräch zu kommen, sich auszutauschen und kennenzulernen. Mit ein bisschen Glück sind diese jetzt geboren, wenn auch vorerst nur jeden zweiten Samstag im Monat. Jannes Simons Stand muss übrigens nicht der einzige bleiben: „Unser Markt kann und soll wachsen, wir freuen uns, wenn sich Dorfbewohner mit selbstgemachten Dingen, seien es Kunst oder Handwerk, dazugesellen“, so Sonja Berning.

Barskamper Wochenmarkt, Samstag, 1 Juni, 8 bis 12 Uhr, Am Markt, 21354 Barskamp. Zum Start wird Gitarrist Anton Ziegler aus Alt Garge spielen.

Von Lea Schulze