Samstag , 26. September 2020
Kristina Paun (l.) betreut die Facebook-Seite und den Instagram-Auftritt der Rosen, Daniela Behns kümmert sich als Pressesprecherin um alle Medienanfragen rund um die Serie. (Foto: Behns)

Sie lassen die Stars gut dastehen

Lüneburg. Jürgen Drews hat alles getoppt. Als der Schlagerstar im April für eine Gastrolle einige Tage bei den Roten Rosen drehte, glühten bei Daniela Behns die Drähte. Die Lüneburgerin arbeitet seit acht Jahren bei der Produktionsfirma Serienwerft, seit Anfang des Jahres ist sie Pressesprecherin für die TV-Serie. Anfragen von Medienvertretern gehören zu ihrem Alltag, doch der Rummel, den der „König von Mallorca“ auslöste, hat alles bisherige übertroffen. Prominente Gaststars hatten die Rosen schon einige, von „Winnetou“ Pierre Brice über Oli P. bishin zu Jenny Jürgens. „Jürgen hat alles gesprengt“, sagt die 28-Jährige.

Lob für Vollprofi „Onkel Jürgen“

Beim offiziellen Pressetermin gab es beinahe ein Hauen und Stechen der zahlreichen Fotografen beim Kampf um das beste Foto auf dem Studiogelände. Täglich kamen Interviewanfragen, von seriösen Tageszeitungen über Klatschblätter bis hin zu Nachrichtenagenturen – alle wollten was von „Onkel Jürgen“ und mussten dafür an Daniela Behns vorbei. Sie wollte den ebenso gefragten wie vielbeschäftigten Showstar, der immerhin auch schon 74 Jahre alt ist, nicht überfordern: „Ich habe ihm eine Liste erstellt mit dem, was quasi gemacht werden sollte, und dem, was darüber hinaus optional gemacht werden könnte. Optional gibt es nicht, hat er gesagt und alle Wünsche selbstverständlich und ohne Murren erledigt – eben ein echter Vollprofi“, lobt sie.

Als Praktikantin hatte sie 2011 bei den Rosen angefangen, seit dem Ende ihres Studiums 2014 ist sie dort Vollzeitkraft. Bis Ende vorigen Jahres war sie in der Aufnahmeleitung tätig, hat unter anderem Komparsen gesucht und betreut, Motive für Außendrehs ausgewählt, die Disposition gemacht. „Aber die Pressearbeit war immer mein Ziel, die Aufgabe macht mir am meisten Spaß“, sagt sie – womöglich auch aus familiären Gründen, denn ihr Vater ist sei Jahrzehnten Pressefotograf und als solcher auch für die LZ tätig. Nun versucht sie Interviews mit den Darstellern zu vermitteln und zu begleiten, Homestorys bei den Stars zu realisieren oder auch Sonderwünsche nach Selfies hinter den Kulissen freundlich, aber bestimmt eine Absage zu erteilen.

Ihr Büro teilt sie sich mit Kristina Paun, die für den Social-Media-Auftritt der Rosen verantwortlich zeichnet. Die 36-Jährige postet in den Netzwerken Fotos vom Dreh oder kurze Videos mit persönlichen Worten der Darsteller an die Fans, moderiert den Dialog mit den Usern und hält so die Anhänger bei Laune – aktuell rund 64 000 Facebookfans und mehr als 17 000 Abonnenten bei Instagram. Seit zwei Jahren gehört die ehemalige Redakteurin von Gruner + Jahr zu den 150 Mitarbeitern der Produktionsfirma, darunter 22 Schauspieler. Ihre Schwester habe sie auf den Job aufwerksam gemacht. „Ich habe nur gefragt „Rote was?“, verrät sie.

Autogramme der Urgesteine sind besonders stark gefragt

Inzwischen fühlt sie sich längst wohl am Set der Serie, deren Handlung sie jetzt natürlich bestens kennt. Sie weiß wie kaum eine andere um die Befindlichkeiten der Fans, die in den Kommentaren schon mal ihre Begeisterung über eine neue Serien-Liebe oder ihren Unmut über eine intrigante Rollenfigur loswerden. Sie hält auch Kontakt zu Fans in aller Welt, zum Beispiel zu einer Dame aus San Francisco, die dort täglich die Herzschmerz-Geschichten aus Lüneburg verfolgt.

Kristina Paun vermag auch die Popularität der Schauspieler gut einzuschätzen, weil sie sich auch um die Autogrammwünsche der Fans kümmert. Und da sind die Urgesteine Brigitte Antonius, Gerry Hungbauer und Hermann Toelcke besonders gefragt, wie sie versichert. 1500 bis 2000 Autogramme müssen sie, aber auch die anderen Darsteller pro Staffel schon schreiben, hinzu kommen allein 3500 für den Fantag am 7. Juli. Da hilft gerade in diesen Tagen dann nur Arbeit in Etappen, um keinen Schreibkrampf zu bekommen.

Von Alexander Hempelmann

https://www.landeszeitung.de/a/28639-wer-erpresst-juergen-drews