Freitag , 23. Oktober 2020

+ + + Wahl 2019 + + + Newsticker, Zitate und Videos + + +

23.25 Uhr: Der einzige Bürgermeister-Kandidat in der Samtgemeinde Bardowick Heiner Luhmann (CDU) hat  76,53%  Ja-Stimmen bekommen.

Wahlbeteiligung: 65,47 %

Foto: t&w

23 Uhr: Die Wahlberechtigten des Landkreises #Lüneburg sind am 16. Juni noch einmal gefragt: In drei Wochen entscheiden sie, ob Jens #Böther (CDU) oder Norbert #Meyer (SPD) künftig als #Landrat Chef der Kreisverwaltung wird. Beide erhielten bei der #Landratswahl mit 35,62 beziehungsweise 28,32 Prozent die meisten Stimmen.

Wahlbeteiligung: 65,02%

Vorläufiges Endergebnis:

Norbert Meyer (SPD): 28,32 %

Jens Böther (CDU): 35,62  %

Erika Romberg (Grüne): 26,94 %

Markus Graff (Linke): 9,13 %

23 Uhr: Andreas Gehrke (CDU) ist der neue Bürgermeister der Gemeinde Amt Neuhaus.

Wahlbeteiligung: 66,50 %

Vorläufiges Endergebnis:

Grit Richter (parteilos): 32,72 %

Christian Möhring (Die Unabhängigen): 16,85 %

Andreas Gehrke (CDU): 50,43 %

22.36 Uhr: Landrat in Uelzen wird Dr. Heiko Blume (CDU).

Wahlbeteiligung: 59,2%

Vorläufiges Endergebnis:

Heiko Blume (CDU): 69,0 %

Léonard Hyfing (FDP): 31,0 %

22.19 Uhr: Das VIDEO von Anke Dankers über die Landratswahl ist jetzt online:

21.50 Uhr:

„Wir hatten uns schon ein bis zwei Prozent mehr erhofft. Weil wir keinen eigenen Landratskandidaten hatten, haben wir vor Ort auch nicht so einen intensiven Wahlkampf betrieben, entsprechend ist das Ergebnis ausgefallen.“ – Frank Soldan, stellvertretender Vorsitzender des FDP-Kreisverbandes

21.46 Uhr:

Vorläufiges Endergebnis der Europawahl im Landkreis Lüneburg:

CDU: 24,93 %

SPD: 18,57 %

Grüne: 28,55  %

AfD: 7,55 %

Linke: 4,78 %

FDP: 4,13  %

Wahlbeteiligung: 66,94 %

21.37 Uhr: Laars Gerstenkorn (CDU) bleibt Bürgermeister der Samtgemeinde Scharnebeck

Vorläufiges Endergebnis:

Laars Gerstenkorn (CDU): 62,93 %

Anne-Carin Büttner (SPD): 37,07  %

Wahlbeteiligung: 67,44 %

21.34 Uhr:  Zitate zur Bürgermeisterwahl in der Samtgemeinde Gellersen:

„3604 Stimmen für mich aus allen Orten der Samtgemeinde sind ein Wahnsinns-Votum. Jetzt geht es darum, mit so viel Vertrauen den Elfer in der Stichwahl zu versenken.“ – Steffen Gärtner (CDU) 

„Ich bin glücklich, das Finale erreicht zu haben. Wer in die Stichwahl kommt, hat die Chance, zu gewinnen. Jetzt muss ich für die nächste Runde die Wähler mobilisieren.“ – Oliver Glodzei (Grüne)

21.30 Uhr: FOTOGALERIE – Fotos: Hans-Jürgen Wege

21.24 Uhr:  Zitate zur Bürgermeisterwahl in der Samtgemeinde Gellersen:

Unser Kandidat Jörn Krack hatte bei dem Gegenwind aus Berlin und dem Landkreis nur eine geringe Chance. Die emotional geführte Diskussion über die Arena Lüneburger Land hat auch die Bürgermeisterwahl beeinflusst.“ – Hinrich Bonin, SPD-Kreistagsabgeordneter aus Reppenstedt.

„Unser Ergebnis in Gellersen ist bescheiden. Wir hatten uns mehr als nur etwas über fünf Prozent versprochen. Dafür ist unser Ergebnis bei der EU-Wahl solide.“ – Berni Wiemann, FDP-Kreistagsabgeordneter aus Reppenstedt

„Wir hatten vier Top-Kandidaten. Vielen Dank an alle für einen fairen Wahlkampf.“ – Jochen Einfeldt, Ratsvorsitzender im Samtgemeinderat Gellersen

21.13 Uhr:  Vorläufiges Endergebnis in der Samtgemeinde Bavensen-Ebstorf.

Martin Feller (l.), Andreas Czerwinski (M.) und Heiko Senking (r.). Fotos: Jochen Quast/privat

Andreas Czerwinski (CDU): 36,5 %

Martin Feller (Bündnis 90/Die Grünen): Andreas Czerwinski (CDU): 36,8 %

Heiko Senking (Unabhängige Wählergemeinschaft Ebstorf): 26,8 %

Wahlbeteiligung: 61,7 %

21 Uhr: 

„Die SPD sollte in sich gehen und sich fragen, ob das Ergebnis nur an den europäischen Themen gelegen hat.“ – Ulrich Blanck, Fraktionsvorsitzender der Stadt-Grünen zu EU-Wahl

21.00 Uhr: Er war der einzige Kandidat in der Samtgemeinde Salzhausen: Wolfgang Krause (parteilos) hat 83,2% Ja-Stimmen bekommen.

Vorläufiges Endergebnis:

Wolfgang Krause (parteilos): JA: 83,2 %; NEIN: 16.8%.

Wahlbeteiligung: 64,8 %

20.56 Uhr: Thomas Maack (SPD) bleibt Bürgermeister in Adendorf.

Vorläufiges Endergebnis:

Thomas Maack (SPD): 78,89 %

Christina von Mirbach (CDU): 21,11 %

Wahlbeteiligung: 69,47 %

20.52 Uhr:

„Die Mehrheitsstimmung im Landkreis ist für Grün, denn die Stimmen der Linken gehören auch uns.“ – Erika Romberg zur Landrats-Wahl.

20.45 Uhr: In der Samtgemeinde Gellersen findet eine Stichwahl zwischen Steffen Gärtner (CDU, l.) und Oliver Jens Glodzei (GRÜNE) statt.

Vorläufiges Endergebnis:

Steffen Gärtner (CDU): 49,26 %

Jörn Krack (SPD): 20,65 %

Oliver Glodzei (Grüne):  25,05 %

Anikó Hauch (FDP): 5,04 %

Wahlbeteiligung: 69,84 %

20.34 Uhr: Im Landkreis sind bei der Landratswahl zwei Drittel der Stimmen ausgezählt: Böther 36,5%, Meyer 28,5%, Romberg 26,1, Graff 8,8%.

20.30 Uhr: Bei der Landratswahl sind in der Hansestadt Lüneburg  jetzt auch mehr als die Hälfte der Stimmen ausgezählt. Erika Romberg (Grüne) baut ihren Vorsprung auf 34,5% aus, Norbert Meyer (SPD) schiebt sich mit 27,1% knapp an Jens Böther (CDU) vorbei, der 26,8% hat.

20.16 Uhr: Bei der Europawahl sind im Landkreis Lüneburg 50.000 Stimmen ausgezählt (etwa zwei Drittel): Grüne 28,2% – CDU 24,6% – SPD 18,6% – AfD 8,0% – Linke 4,7% – FDP, 4,2% – Sonstige 11,7%.

20.15 Uhr:

„Ich habe zwar noch nicht alle Ergebnisse, aber ich glaube ich bin durch. In den andern Wahllokalen gehe ich ja nicht komplett unter.“ – Laars Gerstenkorn (CDU, Bürgermeisterkandidat in Scharnebeck)

20.14 Uhr: Am schnellsten war die Samtgemeinde Dahlenburg bei der Landratswahl: Meyer 27,1, Böther 41,7, Romberg 22,5 und Graff 8,6%.

20.13 Uhr: Video – Markus Graff (Linke)

20.05 Uhr: Richtigen Beifall gibt es auch bei der SPD-Wahlparty in der Krone – wenn das Adendorfer Zwischenergebnis eingeblendet wird. Dort führt Thomas Maaxk nach Auszaählung eines Wahlbezirks haushoch.

20.03 Uhr: Video – Jens Böther (CDU)


19.57 Uhr: Norbert Meyer gibt sich kämpferisch: „Ich glaube, dass ich die 30 Prozent noch schaffen kann“, ist er sich „ziemlich sicher“, es in die Stichwahl zu schaffen. Da er dann der einzige der drei linken Kandidaten sei, habe er dann „gute Chancen“ in der Stichwahl: „Dann können wir am 16. Juni richtig feiern.“

Um 19.55 Uhr trifft Norbert Meyer auf der SPD-Wahlparty ein. Beifall gibt‘s und Blumen für seine Lebensgefährtin Susanne Ludewig. Foto: mr

19.50 Uhr:

„Ich bin überrascht, dass sich Frau Romberg und Herr Meyer ein so knappes Rennen um Platz zwei liefern. Ich hatte eher ein knappes Rennen um Platz eins zwischen Meyer und Boether erwartet.“ – Thomas Maack (SPD, Bürgermeisterkandidat Adendorf) zur Landtagswahl

19.50 Uhr:

„Ich bin superfroh über die hohe Wahlbeteiligung. Die Bevölkerung ist beim Thema Klima als die Regierungsparteien. Merkel, Kramp-Karrenbauer und Nahles müssen klimapolitisch jetzt liefern.“ – Julia Verlinden (Grüne) zur EU-Wahl

19.48 Uhr:

Das System in Scharnebeck ist abgestürzt. Laars Gerstenkorn muss die Zahlen selbst einpflegen. Das It-Unternehmen in Oldenburg hat Probleme und mitten in der Eingabe die Rechner runtergefahren. Deshalb muss Gerstenkorn jetzt alles per Hand eingeben. Foto: kre
19.43 Uhr: „Das muss zu Diskussionen führen“, kommentiert Lüneburgs SPD-Unterbezirksvorsitzende Andrea Schröder-Ehlers das Bundesergebnis ihrer Partei. „Wir müssen das sehr sorgfältig analysieren“, warnt sie vor „Hals-über-Kopf-Aktionen“. In der Umweltpolitik müsse sich die Partei aber neu aufstellen.

Andrea Schröder-Ehlers nimmt die Kreisergebnisse in den Blick. Foto: mr
19.39 Uhr:

Als CDU haben wir einen anderen Anspruch, als nur 28 Prozent zu erreichen. Die Bundespartei muss sich fragen, wie sie sich künftig positionieren will. Zumal der Wechsel an der Parteispitze zu Annegret Kramp-Karrenbauer bislang nur ein halber ist. Nach der Europawahl muss  man sich überlegen, wie es weitergehen soll. – Jens Böther (CDU) zur Europawahl

19.38 Uhr: „Wir zittern uns gerade in die Stichwahl“, sagt SPD-Unterbezirksvorsitzende Andrea Schröder-Ehlers mit Blick auf die Zwischenstände bei der Landratswahl. Die CDU-Hochburgen seien zuerst ausgezählt gewesen. Nun komme es nicht zuletzt auf die städtischen Ergebnisse an.

19.37 Uhr: Video – Erika Romberg (Grüne)


19.35 Uhr: Etwas mehr Drittel der Stimmen bei der Europawahl sind im Landkreis Lüneburg ausgezählt: Grüne (26,3%) und CDU (26,1%) liefern sich ein Kopf-an-Kof-Rennen. Die SPD liegt bei 18,6%, AfD 8,2, Linke 4,8, FDP 4,3 andere 11,6%

19.33 Uhr: Video – Norbert Meyer (SPD)

19.28 Uhr: 50 der 213 Wahlbezirke sind bei der Landratswahl ausgezählt: Jens Böther 39,3%, Norbert Meyer 27,7%, Erika Romberg 24,9%, Markus Graff 8,0%.

19.20 Uhr: Aktuell liegt Norbert Meyer (SPD) nur in seiner Heimat-Samtgemeinde Osteheide mit 48,5% vorne, Erika Romberg führt nur in der Hansestadt mit 33,1%, ansonsten liegt Jens Böther (CDU) vorne. in Bleckede, wo Böther Bürgermeister ist, kann er nach derzeitigem Stand sogar 61,2 % der Stimmen auf sich ziehen.

19.14 Uhr:

„Eine tolle Aufbruchstimmung!“ – Lea Findeis, Grüne Jugend, zur EU-Wahl

19.14 Uhr:

„Noch alles drin, wenn wir die SPD überrunden. Das Problem: Wenn es zur Stichwahl kommt, brauchen wir wohl auch die Stimmen der SPD. Deren Wähler dann erneut zu mobilisieren und für Grün zu stimmen, wird nicht einfach.“ – Lukas Klasen, Grüne Jugend, zur Landrats-Wahl

19. 12 Uhr: Die Vertreter der städtischen SPD schauen besorgt auf die Ergebnisse in der Hansestadt. Hier die die SPD bei der Europa- und Landratswahl nur noch drittstärkste Kraft. In der Stadt liegen die Grünen hier vorne. Es sind allerdings erst wenige Wahllokele ausgewertet.

19.11 Uhr: Landrat Manfred Nahrstedt trifft um 19.05 Uhr bei seinen Parteifreunden ein. „Dass es soweit runter geht, habe ich nicht erwartet“, sagt er zum Europawahlergebnis. Ratschläge, ob es einen Wechsel an der Parteispitze geben soll, will er nicht. Aber Partei- und Fraktionsvorsitz sollte man trennen. Und die Regierungskoalition müsse „endlich liefern“: „Der Vertrag ist gut, die Streitereien will kein Wählet.“

19.11 Uhr: 

Die Lüneburger SPD-Spitzen verfolgen die Rede on Katharina Barley. Foto: mr

19 Uhr:

Mit Verlusten in dieser Größenordnung war zu rechnen, deshalb ist das CDU-Ergebnis insgesamt gut, aber sicherlich kein Grund, um sich auf die Schenkel zu klopfen. Nun müssen wir uns Partner suchen, auf die FDP, aber auch auf die Grünen zugehen. Denn deren Ergebnis ist zu gut, als dass wir die Grünen als Partner ignorieren könnten. – Wilhelm Kastens, stellv. Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes

18.59 Uhr: Nach 26 von 213 Schnellmeldungen: Jens Böther (CDU) erstmals unter 40 Prozent – 39,8. Erika Romberg (Grüne) holt mit 24,1% gegenüber Norbert Meyer (SPD) mit 28,6% auf.

18.57 Uhr: Bei der Europawahl sind  im Landkreis Lüneburg jetzt etwas mehr als 10 Prozent der Stimmen ausgezählt: CDU 29,3, Grüne 23,9, SPD 17,6, AfD 8,8, Linke 4,5, FDP 4,2, Sonstige 11,5.

18.57 Uhr: Bei der Landratswahl sind jetzt 10 Prozent der Wahllokale ausgezählt, aber es sind die kleineren, ländlichen Gemeinden, die 6000 der 148300 Wahlberechtigten repräsentieren. Zwischenstand: Böther 42, vor Mehr 28,6 und Romberg 22,1

18.55 Uhr:

„Positiv ist, dass die Rechten nicht so stark sind, wie einige das befürchtet haben. Klar ist aber auch, dass sich die deutlichen Veränderungen im Parteisystem fortsetzen. Die CDU muss sich überlegen, wie sie vor allem jüngere Wähler zurückholt, um stärkste Kraft zu bleiben. Auch müssen wir uns fragen, ob sich die CDU beim Thema Klimaschutz in Zukunft nicht anders aufstellen muss.“ – Günter Dubber, CDU-Fraktionsvorsitzender im Kreistag

18.50 Uhr: Lüneburgs OB Ulrich Mädge erwartet nach dem Europawahlergebnis kläre Konsequenzen in der SPD: „Raus aus der Bundesregierung und neu aufstellen.“ Dazu gehöre auch ein Wechsel im Parteivorsitz, erwartet Mädge, dass „aus der Riege unserer Ministerpräsidenten und Ministerpräsidentinnen Verantwortung übernommen wird“. Auf einen Favoriten will er sich nicht festlegen -„da gibt es einige“.

18.43 Uhr:

„Bin sehr glücklich über das Ergebnis. Nicht nur für die Grünen, sondern weil es auch eine klares Bekenntnis für Klimaschutz und gegen den Rechtsruck in Europa, jedenfalls auf Deutschland bezogen.“ – Detlev Schulz-Hendel (Grüne) zu EU-Wahl

18.40 Uhr: Ist Andrea Nahles nach diesem Europawahlergebnis zu halten? Brigitte Mertz outet sich als Fan von Martin Schulz: „Andrea Nahles war eine hervorragende Arbeitsministerin. Sie hat es aber nicht geschafft, die Partei zusammenzuführen.“

18.38 Uhr: Nach 6 von 213 Schnellmeldungen: Jens Böther rutscht unter 50 Prozent: 46,95, dahinter Norbert Meyer 27,29 und Erika Romberg 17,95 Prozent.

18.38 Uhr:

„Nach ersten Prognosen bin ich froh, dass die  Rechten wohl in die  Schranken gewiesen würden. Zum schlechten Ergebnis der SPD: Mal gucken, ob man da im Bund nicht Mal was tun muss.“  – Thomas Maack, Bürgermeister-Kandidat in Adendorf

18.36 Uhr:

„Das ist niederschmetternd, kann nur nach oben gehen.“ – Erika Romberg, zu ersten Zahlen Landratswahl

18.35 Uhr:

„Das wird im Kreis eine enge Kiste zwischen schwarz und grün“ – Dirk Lindemann,  stellvertretender Bürgermeister in Hohnstorf

18.26 Uhr:  Das erste Landratsergebnis liegt aus der SG Dahlenburg vor. Böther 50.6, Meyer 24,1, Romberg 21.7, Graff 3.6. Wahlbeteiligung 71,55, 116 Wahlberechtigte – ein ganz kleines Wahllokal.

18.24 Uhr: Die Hoffnung bei den SPD-Mitgliedern liegt jetzt auf der Landratswahl. Zwischen 33 und 37 Prozent wird hier als Ergebnis für Norbert Meyer erhofft. Der Landratskandidat ist zunächst in seiner Samtgemeinde Ostheide, wird anschließend beim NDR sein und gegen 20 Uhr auf der Wahlparty erwartet.

18.19 Uhr: An der SPD-Basis ist man gefasst. „Die Vorhersagen sind eingetreten.“ Ratsherr Philipp Meyn: „Dass die Grünen bei Europa vor uns liegen, war zu erwarten.“ Dass „die Idioten nicht so gut abschneiden“, freut ein Mitglied mit Blick auf die AfD.

18.17 Uhr:

„Rechtsruck ist deutlich geringer als erwartet“ – Claus Poggensee (Grüne, Kreissprecher)

18.15 Uhr:

„Wir haben die SPD überholt. Nächstes Ziel ist die CDU“ – Tanja Bauschke (Grüne, Mitglied Kreisvorstand zu EU-Prognose)

18.03 Uhr: Europawahl: 15,5 Prozent – „Ooh“ heißt es bei den 30 Mitgliedern und Sympathisanten der SPD in der „Krone“.

Gedämpfte Stimmung bei der SPD in der Krone. Foto: mr

18.01 Uhr: Die LZ-Reporter schwärmen zu den Wahlpartys aus. Die SPD trifft sich in der Krone, die CDU sind in der Feinschmeckerei. Die Grünen laden ins Mälzer, die Linke ins Schallander. Die FDP trifft sich im Coffeehouse Nr. 1. Außerdem sind wir vor Ort in Adendorf, Gellersen und Scharnebeck.

18 Uhr: Nichts geht mehr. Die Wahllokale haben geschlossen. Wer wird neuer Landrat und wie wählt der Landkreis bei der Europawahl? Vor fünf Jahren lag hier die Wahlbeteiligung bei 53,1%. Das Ergebnis: CDU 31,5, SPD 30,9, Grüne 17,6, AfD 6,0, Li je 5,2, FDP 2,6

17.52 Uhr: Bei der Krone weht die Fahne des SPD.

Foto: mr
+ + + ALLE ERGEBNISSE FINDEN SIE HIER + + +