Auf Nachbarn geschossen

Lüneburg. Eine Szene wie im Krimi: Ein 27-Jährige hat am Freitag gegen 13.30 Uhr in einem Mehrfamilienhaus an der Gellersstraße die Wohnungstür seines Nachbarn eingetreten und einen Schuss aus einer Schreckschusspistole abgefeuert, durch den der Nachbar leicht verletzt wurde. Die Polizei durchsuchte später die Wohnung des Täters und stellte die Schreckschusswaffe und Betäubungsmittel sicher. Den zur Tatzeit alkoholisierten Mann erwarten nun Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Lüneburg. Ein 48-Jähriger lauerte am Freitagnachmittag seiner Ex-Frau (53) auf und ging dann mit ihr in ihre Wohnung. Dort kam es dann zu einem sexuellen Übergriff, den die Frau einige Stunden später anzeigte. Nach erfolgter Spurensuche wurde der Täter noch in der Nacht in seiner Wohnung vorläufig festgenommen.

Polizeibericht

Lüneburg. Zwischen den beiden Ex-Partnern kam es am Freitagnachmittag zum Streit bei der Übergabe des gemeinsamen Kindes. Der 25-jährige Mann fuhr mit seinem Auto schon los, als sich die 19-Jährige noch durch die Scheibe der Beifahrertür in den Innenraum lehnte. Sie erlitt Verletzungen am Knie sowie an der Schulter.

Lüneburg. Bei einem Unfall am Freitag sind zwei Beteiligte verletzt worden. Gegen 15.50 Uhr wollte ein 54-Jähriger mit seinem Ford die Altenbrückertorstraße An der Wittenberger Bahn überqueren. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Audi, desse 24-jähriger Fahrer Vorfahrt gehabt hätte. Durch die Kollision verletzten sich der Fahrer des Audi sowie die Beifahrerin (54) des Ford leicht. Sachschaden: 17.000 Euro.

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie am Montag in der LZ.