Dienstag , 29. September 2020
Ein Teil des Organisationsteams von „Lüneburg tanzt“ freut sich schon auf die Veranstaltung. Foto: t&w

Wenn die Innenstadt zur Bühne wird

Lüneburg. Wenn sich die Straßen in der Innenstadt wieder mit Musik und Tanz füllen, heißt das Motto erneut „Lüneburg tanzt!“. Bereits zum vierten Mal findet am Sonnabend, 25. Mai, der Aktionstag rund um das Thema Tanz statt, der von einem Netzwerk aus Choreografen, verschiedenen Tanzschulen, Tanzgruppen, Vereinen und der Volkshochschule organisiert wird. 250 Tänzer zeigen an sieben verschiedenen Standorten in der Innenstadt ihr Können. Anlass ist der Welttanztag am 29. April, der dieses Jahr jedoch für die Organisatoren unpassend lag – und deshalb jetzt quasi nachgeholt wird.

„Wir wollen mit dieser Veranstaltung Tänzer aus ganz Lüneburg zusammenbringen und ihnen eine Bühne bieten“, sagt Nurka Casanova, eine der drei Hauptorganisatoren. Selten hätten die Tanzgruppen die Möglichkeit, sich der Öffentlichkeit zu zeigen. Genau so selten haben die Lüneburger die Möglichkeit, einen Überblick über das gesamte Tanzangebot der Stadt zu gewinnen. Wer dabei auf den Geschmack kommt, kann sich direkt vor Ort informieren und anschließend anmelden.

Auftaktveranstaltung in der Volkshochschule

Das Programm ist vielfältig: Der Tag beginnt um 10 Uhr mit einer Auftaktveranstaltung in der Volkshochschule unter dem Motto „Tanz-Begegnungen der Generationen“, bei der unter anderem der Verein „Krass vor Ort“, eine Hip-Hop-Tanzgruppe für geflüchtete Kinder, auf den „Bundesverband Seniorentanz“ trifft – eine interessante Kombination.

Anschließend geht es auf die Straßen: An sieben verschiedenen Orten in der Innenstadt finden von 12 bis 13.30 Uhr Aufführungen, vom Standardtanz über Bauchtanz, Jazzdance, Hip-Hop, Videoclip-Dancing bis hin zum Irish Step, Ballett und Latino Dance, statt.

Ein Workshop dauert 30 Minuten

Wer nicht nur zuschauen, sondern gleich mitmachen will, kann das am Nachmittag von 13.30 bis 16.30 Uhr in kostenfreien Workshops in der Volkshochschule, dem tanz!RAUM und der Evangelischen Familien-Bildungsstätte. Ein Workshop dauert 30 Minuten, Vorkenntnisse sind nicht erforderlich – nur Tanzschuhe oder Socken müssen mitgebracht werden. Da gibt es zum Beispiel neu den „Chair Dance“ für Frauen über 18 Jahre – nicht zu verwechseln mit dem Tanzen im Sitzen für Senioren – bei dem auf, neben und unter dem Stuhl getanzt wird.

Nach gut einem Jahr Vorbereitung freut sich das Team um Casanova auf den Aktionstag. „In den vergangenen Jahren haben wir sehr viel positives Feedback bekommen. Wenn dieses Jahr das Wetter wieder so gut mitspielt, kann nichts mehr schiefgehen.“

Das vollständige Programm gibt es unter www.lueneburg-tanzt.de im Internet.

Von Anna Hoffmann