Samstag , 24. Oktober 2020

Ex-Freund zerkratzt das falsche Auto

Lüneburg. Liebe macht bekanntlich blind. Doch Wut und Enttäuschung schärfen auch nicht zwingend die Sinne. Nachdem ein 19 Jahre alter Lüneburger bei seiner Ex-Freundin abgeblitzt ist, hat der verschmähte junge Mann ein Auto demoliert, das vor dem Haus der Angebeteten geparkt war. Wie die Polizei berichtete, hatte der Mann angenommen, dass er den Wagen des neuen Freundes der jungen Frau misshandelt – tatsächlich gehörte der Seat aber einem Nachbarn seiner Ex-Freundin.

„Blöd gelaufen…“, heißt es im Polizeibericht, der sogar mit einem Smiley dekoriert ist. Abgespielt hat sich die Verwechslung am Montagabend im Bereich Osterwiese. Dort hatte der 19-Jährige zunächst bei seiner Ex-Freundin lautstark randaliert und anschließend die gesamte linke Seite des Autos seines vermeintlichen Nebenbuhlers beschädigt. Der Polizei zufolge entstand dabei ein Sachschaden von rund 1500 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und stellte darüber hinaus bei dem geständigen Heranwachsenden ein Einhandmesser sicher. Das bringt ihm nun auch noch ein Verfahren wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz ein. lz