Sonntag , 25. Oktober 2020
Die Landfrauen (v. l.) Annette Kammeier, Annegret Cohrs-Soltau, Sabine Block, Susanne Hille, Svenja Leder, Inge Kilian, Inga Block freuen sich auf den 29. Juni. Foto: t&w

Landfrauen feiern den 70.

Lüneburg. Manch einer mag die Institution der Landfrauen für altmodisch und überholt halten. Dass das Klischee der Kuchen backenden Bauersfrau in Gummistiefeln nicht zutrifft und die Landfrauen mit der Zeit gegangen sind, will der Kreisverband der Landfrauen Lüneburg nun bei seiner Jubiläumsfeier zum 70. Geburtstag unter Beweis stellen.

„Wir haben uns bewusst dafür entschieden, dieses Jahr alles ganz anders zu machen als bei bisherigen Veranstaltungen“, erzählt der Vorsitzende Sabine Block. Auf ein Grußwort und einen Festvortrag werden die Landfrauen verzichten, stattdessen wird es eine Talkrunde zum Thema „Blick in die Zukunft“ geben. Mitdiskutieren werden unter anderem Lüneburgs Landrat Manfred Nahrstedt, die Landesbeauftragte für regionale Landesentwicklung, Monika Scherf, und der Geschäftsführer des Bauernverbandes Nordostniedersachsen, Johannes Heuer. Für Unterhaltung sorgen außerdem die Poetry Slammerin Mona Harry und das Saxophonquartett Frollein Sax, auch einen Imbiss wird es geben. Als politische Gäste haben bereits der Bundestagsabgeordnete Eckhard Pols (CDU) die Landtagsabgeordneten Andrea Schröder-Ehlers (SPD) und Miriam Staudte (Grüne) ihr Kommen zugesichert.

„Das soll aber keine ernste Veranstaltung werden“, verspricht Block vorab. „Im Vordergrund sollen Spaß und gute Stimmung stehen.“

Feier als Dank für die gemeinsamen Jahre

Mit der Feier im Lüneburger Theater wolle man sich bei den Mitgliedern für das schöne Miteinander der letzten Jahre bedanken, aber auch herzlich Frauen einladen, die mal „reinschnuppern“ wollen. „Das Miteinander der Generationen klappt bei uns sehr gut. Alt lernt von Jung und andersherum, wir würden uns sehr freuen, wenn wir mehr Frauen dafür begeistern könnten.“ Man wolle das Ganze mehr nach außen öffnen, auch jüngere Frauen ansprechen, sagt Sabine Block, die sich auf viele neue und alte Gesichter freut.

„Die Zeiten sind heute andere“, erinnert sie sich an ihren Anfang bei den Landfrauen, als sie im Jahr 1986 neu in den Landkreis kam. „Damals hat man sich gefreut, wenn man Veranstaltungen vor Ort hatte und dort mit anderen Frauen in Kontakt kam. Heute ist jeder mobil, verabredet sich spontan über Facebook und Whatsapp.“ Dennoch seien die Landfrauen gerade heute sehr wichtig, ist sie sich sicher.

„Frauen auf dem Land fehlt eine richtige Lobby“

Für Frauen werde es immer wichtiger zu netzwerken. „Frauen auf dem Land fehlt eine richtige Lobby, mit unseren 2200 Mitgliedern im Kreisverband können wir ganz schön was bewegen.“ Besonders die Vereinbarkeit von Karriere und Familie für junge Frauen sei ein großes Thema, Stichwort Breitbandausbau. „Wir legen immer den Finger in die Wunde, wenn es nötig ist“, so Block. Von Stillstand keine Spur, dem Beispiel anderer Verbände folgend, hebt der Kreisverband Lüneburg gerade eine Gruppe junger Landfrauen aus der Taufe. „Schön wäre es, wenn wir unser Jubiläum schon mit einigen jungen Landfrauen feiern könnten“, hofft Sabine Block.

Das Jubiläum feiern die Landfrauen am Sonnabend, 29. Juni, von 11 bis 14 Uhr im Theater, An den Reeperbahnen 3. Einlass ist ab 10 Uhr. Eintrittskarten kosten 18 Euro und sind bei den Vorsitzenden der Ortsvereine oder bei Sabine Block zu erwerben.

Von Lea Schulze