Dienstag , 29. September 2020

Nach tödlichem Drogen-Streit: Zweiter Tatverdächtiger festgenommen

Lüneburg/Göttingen. Nach dem tödlichen Streit um Drogen Mitte März haben Ermittler am Donnerstagmorgen in Göttingen einen zweiten Tatverdächtigen festgenommen. Wie die Polizei berichtet, steht der Mann im Verdacht zusammen mit einem 38-jährigen Komplizen einen 44 Jahre alten Mann in seiner Wohnung im Deutsch-Evern-Weg überfallen zu haben.

Der 44-Jährige setzte sich jedoch zur Wehr und verletzte den 38-Jährigen so schwer, dass er noch am Tatort starb. Der jetzt in Göttingen festgenommene 32 Jahre alte Mann floh, geriet aber schnell in den Fokus der Ermittler. Nach seiner Festnahme brachten ihn die Beamten nach Lüneburg, jetzt sitzt er in Untersuchungshaft. Sein Auto und seine Wohnung werden derzeit noch untersucht. lz

https://www.landeszeitung.de/a/29135-toedliche-messerstiche