Sonntag , 25. Oktober 2020
Ein Antrag auf Vertagung der Abwahl des Ratsvorsitzenden ist bei der Sitzung im Huldigungssaal des Lüneburger Rathauses knapp gescheitert. (Foto: t&w)

Rat vertagt Abwahl von Nordheims

Lüneburg. Die von der SPD-Fraktion im Lüneburger Stadtrat beantragte Abwahl des Ratsvorsitzenden Wolf von Nordheim (Grüne) kann erst in der nächsten Sitzung am 9. Mai erfolgen. Zwar gab es am Mittwoch Abend im Rat eine knappe Mehrheit von 18 zu 16 Stimmen, den Antrag in der laufenden Sitzung zu behandeln. Grünen-Fraktionschef Ulrich Blanck setzte sich dann aber mit seiner Auffassung durch, dass der Antrag zeitlich weit hinten einzuordnen ist – so weit, dass er aus Zeitgründen nicht mehr behandelt werden konnte.

Den Antrag auf Absetzung von der Tagesordnung hatte FDP-Fraktionschefin Birte Schellmann gestellt. Gespalten präsentierte sich dabei die CDU-Fraktion. Nur drei ihrer Mitglieder stimmten für den Antrag ihres Partners der Jamaika-Gruppe, vier enthielten sich – und sorgten damit dafür, dass er keine Mehrheit fand. mr

Mehr zu der hitzigen Sitzung lesen Sie am Donnerstag in der LZ – gedruckt uns als ePaper.